Stronach/Lugar: ÖGB-Blockadepolitik ist sogar Faymann zu viel

Team Stronach begrüßt die Gewerkschaftskritik des Kanzlers in der Frage des Lehrerdienstrechts

wien (OTS) - "Das ist der eindeutige Beweis dafür, dass wir mit unserer Kritik an der Blockadepolitik des ÖGB völlig richtig liegen", stellt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar zu den innerparteilichen Querelen bei der SPÖ rund um das Lehrerdienstrecht fest. "Faymann wendet sich gegen den roten ÖGB-Chef Foglar und will für eine Beschlussfassung im Parlament notfalls die mächtige Gewerkschaft umgehen." Man habe, so Lugar, offenbar sogar innerhalb der SPÖ verstanden, dass die Blockade- und Verhinderungspolitik des ÖGB längst nicht mehr zeitgemäß sei. Lugar in Richtung Faymann: "Im Sinne einer zielorientierten Sachpolitik und der Verbesserung unseres Bildungsstandards freuen wir uns, dass der Kanzler jetzt auf den Kurs des Team Stronach einlenkt."

Allerdings, schränkt Lugar ein, habe bei der Lehrergewerkschaft leider deren unmittelbarer Chef Fritz Neugebauer von der ÖVP das Sagen: "Und das lässt die Hoffnung auf eine Vernunftlösung gleich wieder schwinden", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001