Österreichs beste Klimaschutzprojekte gesucht

Wien (OTS) - Lebensministerium und ORF starten den Aufruf zum Österreichischen Klimaschutzpreis 2013 und suchen zukunftsweisende Projekte und kreative Ideen für den Klimaschutz.

Mit dem Österreichischen Klimaschutzpreis zeichnen ORF und Lebensministerium zum sechsten Mal in Folge visionäre Konzepte und vorbildliche Projekte für aktiven Klimaschutz aus. Umweltminister Niki Berlakovich und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz starteten am Mittwoch im Kaiserpavillon des Tiergarten Schönbrunn den Aufruf für die Einreichungen. Einreichschluss ist der 16. August 2013.

"Der Österreichische Klimaschutzpreis ist eine Chance um zu zeigen, mit welchen Maßnahmen jede und jeder einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz in Österreich leisten kann - ob in der Landwirtschaft, in Betrieben oder im eigenen Alltag. Es geht vor allem darum, Klimaschutz für alle greifbar zu machen und aufzuzeigen, dass sich Klimaschutz auch wirtschaftlich lohnt. Mit einem grundlegenden Umdenken erhöhen wir nicht nur unsere Lebensqualität -so gelingt auch die Energiewende hin zu den Erneuerbaren", erklärt Umweltminister Niki Berlakovich.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: "Mit unserer aktuellen Kampagne "ORF: wie wir" zeigen wir, dass der ORF genauso vielfältig ist, wie sein Publikum. Um eine noch größere Vielfalt geht es beim Österreichischen Klimaschutzpreis: nämlich um die Vielfalt des Lebens schlechthin. Und um vielfältige Ideen, Projekte und Aktionen, die dem Klimawandel entgegenwirken. Der Österreichische Klimaschutzpreis ist eine Antwort auf die bedrohlichen Informationen über die bestehenden und zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels, er vermittelt Lösungsansätze und macht den Menschen Mut. Wir wollen damit nicht nur die besten Projekte auszeichnen, sondern vor allem möglichst viele Menschen, Unternehmen, Kommunen oder Institutionen zur Nachahmung anregen."

Fachjury und Publikum küren die besten Klimaschutzprojekte Österreichs

Von 29. Mai bis 16. August können interessierte Unternehmen, Organisationen, Vereine, öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen ihre Projekte online auf www.klimaschutzpreis.at in den vier Kategorien "Klimaschutz in den Betrieben", "Klimaschutz im Alltag", "Klimaschutz durch Innovation" und "Klimaschutz in der Landwirtschaft" einreichen. Wichtig für die Einreichung ist, dass die Projekte bereits realisiert wurden oder noch im Sommer 2013 starten.

Die Einreichungen werden in einem mehrstufigen Prozess bewertet. Eine Fachjury trifft die Vorauswahl und nominiert die besten vier Projekte jeder Kategorie. Ab Oktober werden die Nominierten im ORF-Service Magazin "heute konkret" (Mo-Fr, 18.30 Uhr, ORF 2) der Öffentlichkeit präsentiert. Das Publikum hat anschließend die Möglichkeit, telefonisch oder online für ihre Favoriten zu stimmen. Die Bewertungen der Jury werden im letzten Schritt mit den Publikumsstimmen zusammengeführt und daraus für jede Kategorie das Siegerprojekt ermittelt.

Im Rahmen der Preisverleihung am 11. November in der Siemens City werden die Gewinnerinnen und Gewinner schließlich von Umweltminister Niki Berlakovich und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ausgezeichnet.

Alle Termine auf einen Blick

  • Start der Einreichung: 29. Mai 2013
  • Ende der Einreichfrist: 16. August 2013
  • Publikumsabstimmung: Oktober 2013
  • Preisverleihung: 11. November 2013, Siemens City

Die Preisverleihung des Österreichischen Klimaschutzpreises findet bereits zum dritten Mal in der Siemens City, der durch die Europäische Kommission als "Green Building" zertifizierten Unternehmenszentrale von Siemens Österreich, statt. Der Standort zeichnet sich durch eine vorbildliche energieeffiziente Gebäudetechnik aus und unterstreicht die Ausrichtung von Siemens als "grünes" Technologieunternehmen.

Unterstützung erhalten der Österreichische Klimaschutzpreis und der Österreichische Klimaschutzpreis Junior in diesem Jahr wieder von der Hofer KG und ihrer Bio-Marke "Zurück zum Ursprung", die im Jahr 2009 für die Ausschilderung des CO2-Fußabdrucks auf den Produkten selbst zu den Preisträgern des Österreichischen Klimaschutzpreises zählte, sowie vom Wirtschaftsmagazin "Format".

Fachlich betreut wird der Österreichische Klimaschutzpreis von klima:aktiv, der Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums. klima:aktiv ist Teil der Österreichischen Klima- und Energiestrategie und setzt wertvolle Impulse für aktiven Klima- und Umweltschutz -dies reicht von Partnerschaften mit der Wirtschaft und den Ländern bis hin zu Information und Beratung sowie Aus- und Weiterbildung. Informationen zu klima:aktiv sind auf www.klimaaktiv.at abrufbar.

Die großen Ideen der Jüngsten - der Österreichische Klimaschutzpreis Junior

Die zahlreichen Einreichungen im letzten Jahr haben gezeigt, dass in Österreich das Potenzial der Jüngsten beim Klimaschutz groß ist. Der ORF und das Lebensministerium haben deshalb heuer bereits zum zweiten Mal den Österreichischen Klimaschutzpreis Junior ausgeschrieben. Von 1. März bis 24. Mai waren Kinder und Jugendliche der 3. bis 8. Schulstufe (8 bis 14 Jahre) aufgerufen, ihre Ideen und Beiträge zum Klimaschutz auf www.klimaschutzpreis.at einzureichen. Teilnehmen konnten Schülerinnen und Schüler, Jugendgruppen sowie Mitglieder von Vereinen und öffentlichen Institutionen. Aus allen Einsendungen wählte eine Fachjury die herausragendsten und kreativsten Projekte aus, die im ORF-Servicemagazin "heute konkret" von 10. bis 13. Juni präsentiert werden. Am 14. Juni erfolgt schließlich eine Publikumsabstimmung - auf die Gewinner-Schule bzw. -Klasse oder Jugendgruppe wartet zum Schulschluss eine Feier mit Überraschungspreis.

Weitere Informationen: www.klimaschutzpreis.at

Druckfähige Pressefotos von der Kick-Off Veranstaltung am 29. Mai 2013 stehen auf www.lebensministerium.at/fotoservice sowie http://presse.ORF.at zum Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Mag.a Irmgard Poschacher
Pressesprecherin
Tel.: 01/71100/6307
irmgard.poschacher@lebensministerium.at

ORF
Birgit Schacht
Unternehmenskommunikation/Nachhaltigkeit
Tel.: 01/87878/13944
birgit.schacht@orf.at

Pressedienst klima:aktiv
currycom communications
Mag.a (FH) Martina Pehsl, MA
Tel.: 01/599 50
martina.pehsl@currycom.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CUR0001