Gemeinsam musizieren oder alleine ausruhen

Im Tageszentrum Stadlau verbringen SeniorInnen seit heute vergnügte Stunden in guter Betreuung

Wien (OTS) - In Gesellschaft oder auch mal allein, aber niemals einsam: Im neuen Tageszentrum Stadlau werden Seniorinnen und Senioren gut betreut und unterhalten. In dieser Zeit können die pflegenden Angehörigen unbesorgt ihrem Tagesgeschäft und ihrer Arbeit nachgehen. In der Makebagasse 9 im 22. Bezirk haben Bezirksvorsteher Norbert Scheed und der FSW-Geschäftsführer Peter Hacker heute am 29. Mai ein Tageszentrum für Seniorinnen und Senioren des Fonds Soziales Wien (FSW) mit 40 Plätzen eröffnet.

"Viele Wienerinnen und Wiener möchten so lange wie möglich im eigenen Zuhause leben. Die Tageszentren machen`s möglich! Die Seniorinnen und Senioren können ihre Stunden dort aktiv, abwechslungsreich und in Gesellschaft selbst gestalten - alles in der Gewissheit, dabei bestens unterstützt zu werden", sagt Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely.

Gemeinsam aktiv sein in Stadlau

"Ich freue mich über das neue Tageszentrum in unserem Bezirk. Schließlich möchten die Wienerinnen und Wiener auch in diesem Lebensabschnitt ihre Zeit in all ihren Facetten genießen und aktiv verbringen. In der Donaustadt lässt es sich nicht nur gut leben, sondern auch gut versorgt älter werden", so Bezirksvorsteher Norbert Scheed bei der offiziellen Eröffnung.

In lichtdurchfluteten Räumen werden in Kreativgruppen alte und neue Hobbies gepflegt: Ob Stricken, Werken oder Musizieren , es wird geredet, gelacht und gespielt. Bewegung kommt ebenfalls nicht zu kurz, es steht sogar ein Garten mit Therapieparcours zur Verfügung, der allerdings gerne auch zum Garteln genutzt wird. Wer sich nach so viel Sport und Spiel ausruhen möchte, kann sich jederzeit in einen heimeligen Ruheraum zurückziehen. "Tagesgäste, die aus anderen Zentren hierher übersiedelt sind, haben die Räume von Anfang an mitgestaltet - das ist das Besondere an Stadlau", so Eva Steinhauser, Geschäftsführerin der insgesamt 10 Tageszentren der FSW-Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH. Wer nicht selbstständig hinkommen kann, wird - gegen einen kleinen Selbstbehalt - sogar von zuhause abgeholt und am Nachmittag wieder zurückgebracht.

Professionelle Betreuung

Im Tageszentrum Stadlau sorgen SozialarbeiterInnen, Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, Ergo- und PhysiotherapeutInnen sowie Kreativanimateurinnen für optimale Pflege und Betreuung. Verschiedene Angebote wie Gedächtnistraining und Bewegungsübungen helfen, die eigenen Fähigkeiten zu erhalten und zu stärken. Gefördert wird das Angebot vom FSW - die KundInnen zahlen nur einen sozial gestaffelten Kostenbeitrag. "Die Tageszentren sind eine wichtige Facette im vielseitigen Pflege- und Betreuungsangebot der Stadt Wien. Sie unterstützen nicht nur die Kundinnen und Kunden, sondern auch die Angehörigen, von denen sie zuhause betreut werden", sagte FSW-Geschäftsführer Peter Hacker.

Nähere Informationen zum Angebot und den Standorten der Tageszentren finden Sie unter www.tageszentren.at.

Zu diesem Termin stehen Ihnen ab etwa 13.00 Uhr unter http://fsw.at/medien/tz_stadlau Fotos zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Iraides Franz
Fonds Soziales Wien
Telefon: 0505379 66312
Mobil: 0676/8118 66312
E-Mail: iraides.franz@fsw.at

Caroline Neider
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Mag.a Sonja Wehsely
Telefon: +43 1 4000 81243
Mobil: +43 676/8118 81243
E-Mail: caroline.neider@wien.gv.at
www.sonja-wehsely.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009