FPÖ-Mölzer: Mit Oettinger kommen endlich kluge Worte von einem Kommissionsmitglied

EU-Energiekommissar ist zuzustimmen, dass Europa ein Sanierungsfall ist - Nach deutscher Bundestagswahl im Herbst wird Weg in Schuldenunion geebnet werden

Wien (OTS) - Wenn EU-Energiekommissar Günther Oettinger Europa als Sanierungsfall bezeichnet und der Auffassung ist, anstatt die Schuldenkrise zu bekämpfen zelebriere Europa Gutmenschentum, dann seien endlich einmal kluge Worte von einem Vertreter der Hoch-Eurokratie zu hören, sagte der freiheitliche Delegationsleiter im Europäischen Parlament, Andreas Mölzer. "Die Lage in der EU ist in der Tat viel ernster als es die Brüsseler Schönredner und Beschwichtiger den Bürgern weismachen wollen", hielt Mölzer fest.

Jedenfalls werden die Bürger, so der freiheitliche EU-Mandatar, die bittere Wahrheit nach der deutschen Bundestagswahl im Herbst erfahren. "Dann wird die Brüsseler Polit-Nomenklatura die Karten auf den Tisch legen und behaupten, dass es nur einen Ausweg aus der Krise gibt, und zwar eine Schuldenunion, aus der es kein Entrinnen mehr gibt. Dann werden die wirtschaftlich erfolgreichen nordeuropäischen Mitgliedstaaten vollends zu Melkkühen werden", erklärte Mölzer.

So lobenswert Oettingers Äußerungen auch seien, so dürfte es sich bei dem deutschen Kommissionsmitglied jedoch um einen einsamen Rufer in der Wüste handeln, gab der freiheitliche Europaabgeordnete zu bedenken. "Schließlich haben die unzähligen EU-Irrwege, insbesondere die völlig verfehlte Euro-Rettungspolitik eindrucksvoll gezeigt, dass in Brüssel keine Bereitschaft zu Selbstkritik, geschweige denn zu einer Haltungsänderung besteht", schloss Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001