Familienfreundliche Betriebe 2013 gesucht

Bewerbungen bis 30. August 2013 möglich

Bregenz (OTS/VLK) - Auch heuer lädt das Land in Kooperation mit dem Netzwerk für Beruf und Familie alle Firmen Vorarlberger Firmen, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen zur Teilnahme an der Initiative "Ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb" ein. Bewerbungen können bis Freitag, 30. August 2013 eingereicht werden. "Familienfreundlichkeit in den Betrieben ist ein Wettbewerbsvorteil", betonen Landeshauptmann Markus Wallner und Familienlandesrätin Greti Schmid.

Landeshauptmann Wallner motiviert alle Vorarlberger Unternehmen zur Teilnahme: "Familienfreundliche Maßnahmen sichern langfristig die Wettbewerbsfähigkeit, indem sie Arbeitskräfte halten und die Arbeitsplatzzufriedenheit erhöhen. Familienfreundlichkeit ist ein Schlüssel des Erfolgs auf dem Weg zum Top-Arbeitgeber."

Familienfreundlichkeit ist heute ein wichtiger Bestandteil moderner Personalpolitik. "Dies vor allem, weil sowohl Männer als auch Frauen in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein wichtiges Element ihrer Arbeits- und Lebensqualität sehen und weil Frauen heute allgemein besser ausgebildet sind als früher", erläutert Landesrätin Greti Schmid, "kurz gesagt: Alle profitieren davon". Im Jahr 2011 wurde der Preis "Ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb" bereits zum achten Mal vergeben. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewinnt dabei in Vorarlberg deutlich an Relevanz - das zeigt die Zahl von 58 Preisträger/innen, eine Verdoppelung im Vergleich zum Bewerb im Jahr 2009. "Unsere Mitarbeiter/innen sind das wichtigste Glied unseres Unternehmens. Aus Erfahrung wissen wir, dass das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse unserer Angestellten eine Win-win-Situation für beide Seiten darstellt", freut sich Daniela Böhler, Mitarbeiterin der Bereiche Personal und Marketing der Enjo International GmbH über die Auszeichnung 2011.

Bewertungskriterien

Der Preis "Ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb" wird alle zwei Jahre vergeben. Teilnehmen können Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen sämtlicher Sparten und Größen in Vorarlberg. Mittels Fragebogen werden sämtliche familienfreundliche Maßnahmen bspw. in den Bereichen
- Arbeitszeit,
- Karenz und Wiedereinstieg,
- Elternförderung und
- Familienbewusste Unternehmenskultur
des jeweiligen Betriebes erhoben. Im zweiten Teil des objektiven Auswahlverfahrens überprüfen die Projektverantwortlichen in einem persönlichen Gespräch im Rahmen des Betriebsbesuches die Angaben im Fragebogen. Sowohl für Fragebogen als auch Gespräch werden Punkte vergeben. Erreicht das Unternehmen die festgelegte Mindestpunkteanzahl, erhält der Betrieb das Gütesiegel "Ausgezeichneter Familienfreundlicher Betrieb" und darf dieses für die Dauer von zwei Jahren führen.

www.vorarlberg.at/familieundberuf

Die Fragebögen können bis Freitag, 30. August 2013 an das Amt der Vorarlberger Landesregierung, Frau Gabriela Bohle-Faast, Römerstraße 15, 6901 Bregenz, gesandt werden. Informationen erteilt Frau Bohle-Faast unter der Nummer 05574/511-24115 oder per E-Mail unter gabriela.bohle-faast@vorarlberg.at. Weitere Informationen unter www.vorarlberg.at/familieundberuf.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001