Tanner: Aussagen des Teams Stronach sind völlig unglaubwürdig

Forderung nach Abschaffung der Landwirtschaftskammer inakzeptabel

St. Pölten (OTS) - Die vom Klubobmann des Teams Stronach, Robert Lugar, heute erhobene Forderung nach Reduzierung der Sozialpartner auf Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer und damit die Auflösung von Landwirtschaftskammer sowie ÖGB, ist für NÖ Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner völlig absurd. "Das Modell der Sozialpartnerschaft hat sich seit Jahrzehnten bewährt. Die Landwirtschaftskammer ist allein in Niederösterreich für mehr als 41.000 bäuerliche Betriebe eine unverzichtbare Anlauf- und Beratungsstelle in allen agrarischen Belangen. Ihre Experten beraten die Bauern in den Bereichen Pflanzenbau, Tierhaltung, Betriebswirtschaft, Forstwirtschaft, Wein-und Obstbau. Dies alles dürfte Klubobmann Lugar jedoch völlig unbekannt sein", kritisiert Tanner scharf.

"Die Widersprüchlichkeit und das planlose Agieren des Klubobmanns zeigt sich auch aktuell darin, dass erst zu Wochenbeginn die neue niederösterreichische Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger vom Team Stronach ein sehr deutliches Bekenntnis zum Bestand der Sozialpartnerschaft in Österreich abgelegt hat, indem sie meinte, diese habe dazu beigetragen, Wohlstand und sozialen Frieden zu bringen", betont Tanner.

Von mehr Miteinander zu sprechen und gleichzeitig Berufsgruppen gegeneinander auszuspielen, sei der Gipfel der politischen Scheinheiligkeit. "Bis heute vermisse ich vom Team Stronach ein schlüssiges Programm für die Agrarwirtschaft", so Direktorin Tanner, "stattdessen fällt der Klubobmann nur mit unqualifizierten Wortspenden auf und erspart seinen Wählern damit keine Peinlichkeit." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Herbert Pollak
NÖ Bauernbund
Mobil: 0650/2831995

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001