"Der letzte Bulle" startet am 29. Mai in ORF eins in die vierte Staffel

Und: Ab 19. Juni verdreht Franziska Weisz Henning Baum den Kopf

Wien (OTS) - Alles hat sich verändert - nur er nicht. Verschmitztes Lächeln, schwarze Lederjacke und ein unverwechselbarer Ruhrpott-Charme: "Der letzte Bulle" ist zurück, wenn die gleichnamige mehrfach preisgekrönte Kultserie am 29. Mai 2013 (jeweils Mittwoch um 20.15 Uhr in ORF eins) in die vierte Staffel startet. Doch kehrt Neo-Romy-Preisträger Henning Baum dann wirklich wieder in den Polizeidienst zurück? Denn der Groll gegen die Kollegen sitzt noch immer tief. Schließlich haben sie Mick vorenthalten, dass sein Attentäter schon längst enttarnt war. Doch bei den neuen Fällen könnten Andreas (Maximilian Grill) und Co. jede Hilfe benötigen, wenn sie es mit einem Mord an einem Detektiv zu tun bekommen, Terroralarm in Essen für Unruhe sorgt und ein Serienbrandstifter sein Unwesen treibt. Oder ist Nick Brisgau vielleicht ohnedies schon Feuer und Flamme, wenn er es mit der neuen strengen Controllerin zu tun bekommt? Denn ab Folge vier der neuen Staffel ("Kein Sterbenswort" voraussichtlich am 19. Juli) mischt die Wienerin und Wahlberlinerin Franziska Weisz (voraussichtlich auch ab Herbst im ORF-Event-Thriller "Janus" zu sehen) das Präsidium gehörig auf. In weiteren Rollen sind an der Seite von Henning Baum und Franziska Weisz u. a. erneut Maximilian Grill, "CopStories"-Bezirksrätin Proschat Madani, Helmfried von Lüttichau, Robert Lohr und Tatjana Clasing zu sehen. In Episodenrollen standen u. a. Dietrich Mattausch, David Rott ("Der Mann mit dem Fagott"), der Steirer August Schmölzer ("Der Chinese", "Vielleicht in einem anderen Leben") und Emilia Schüle ("Vermisst -Alexandra Walch, 17) vor der Kamera. "Die Jagd beginnt" heißt es gleich zum Auftakt.

Mehr zum Inhalt der Auftaktfolge

"Die Jagd beginnt" (Mittwoch, 29. Mai, 20.15 Uhr, ORF eins)

Nach dem unverzeihlichen Vertrauensbruch seiner Kollegen hat Mick (Henning Baum) dem Polizeidienst abgeschworen und lebt zurückgezogen im Wald. Andreas (Maximilian Grill) muss sich nun mit Micks Nachfolger herumschlagen, dem nervigen Pedanten Volker Lammerich (Daniel Zillmann). Da stellt sich heraus, dass im aktuellen Fall just dieselbe Mordwaffe zum Einsatz kam, mit der einst Mick ins Koma geschossen wurde, und im Nu ergibt sich eine willkommene Gelegenheit, Mick zurück ins Boot zu holen. Aber ist er selbst zu diesem Schritt bereit?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007