Wieder Katzenmörder in Gmünd unterwegs

Verein PFOTENHILFE setzt Ergreiferprämie aus

Wien (OTS) - Laut Medienberichten kam es in den vergangenen Jahren in Gmünd (NÖ) im Frühling immer wieder zu Giftköderanschlägen durch einen Unbekannten. Mindestens vier Katzen wurden mit präparierten Ködern vergiftet. Kürzlich wurde ein weiterer Vierbeiner Opfer des unbekannten Tierquälers. Kater "Noel" wurde tot in einem Garten entdeckt, offenbar wurde er mit einem Luftdruckgewehr erschossen.

"Diese Serie des Tötens unschuldiger Tiere darf nicht weitergehen. Der Tierquäler muss schnellstens ausfindig gemacht werden." sagt Sonja Weinand, Sprecherin des Verein PFOTENHILFE. Um die Suche nach dem Täter zu erleichtern, setzt der Verein PFOTENHILFE eine Ergreiferprämie von 500 Euro auf den entscheidenden Hinweis aus. "Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn Sie in der Nähe des Harabruckteiches in Gmünd etwas beobachten konnten.

Hinweise melden Sie bitte an info@pfotenhilfe.org und die Polizei unter der Telefonnummer 059 133/3400.

Rückfragen & Kontakt:

Sonja Weinand, Vereinssprecherin Verein PFOTENHILFE sonja.weinand@pfotenhilfe.org, Tel.: 01 / 892 23 77 www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001