FPÖ: Strache fordert sofortigen Abzug österreichischer UNO-Soldaten vom Golan

Jedes weitere Zuwarten gefährdet Leben unserer Soldaten

Wien (OTS) - Den sofortigen Abzug der österreichischen UNO-Soldaten vom Golan fordert FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. Die Situation sei mittlerweile völlig unberechenbar geworden. Von Friedenssicherung könne keine Rede mehr sein, in der Region herrsche Krieg. Für den Blauhelm-Einsatz gebe es daher keine Grundlage mehr. Strache erinnerte daran, dass die Freiheitlichen in der Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates am 23. April 2013 eine Heimholung der österreichischen Blauhelme gefordert hätten, da sich die Lage in der Region von Tag zu Tag zuspitze. Kritik übte der FPÖ-Chef in diesem Zusammenhang an den heutigen Beschwichtigungen von Außenminister Spindelegger. "Worauf wollen der Außenminister und der Verteidigungsminister eigentlich noch warten?" fragte Strache. Es sei Gefahr im Verzug, jedes weitere Zuwarten gefährde das Leben und die Gesundheit unserer Soldaten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003