Pfizer Austria bietet Beratung zur Raucherentwöhnung

Zur Unterstützung des Weltnichtrauchertages veranstaltete Pfizer einen Beratungsvormittag zum Thema "Rauchstopp" für die Mitarbeiter aller Unternehmen im Floridotower

Wien (OTS) - Pfizer Austria setzt auch dieses Jahr - rund um den Weltnichtrauchertag - ein Zeichen und unterstützt Raucher auf ihrem Weg in die Rauchfreiheit. Im Vordergrund steht dabei, Raucher zum Ausstieg zu motivieren und bereits Entwöhnungswillige zu begleiten und zu bestärken. Konkret erfolgt dies z.B. durch die Unterstützung lokaler Raucherentwöhnungsveranstaltungen, aber auch durch den Einsatz einer mobilen Handy-App.

Veranstaltung zum Thema "Raucherentwöhnung"

Das Thema "Rauchstopp" stand Freitag, den 24. Mai 2013 im Mittelpunkt des Informationsvormittags in der Lobby des Floridotowers in Wien 21 - dem Firmensitz von Pfizer Austria. Für alle ansässigen Firmen des Floridotowers gab es neben einem ärztlichen Raucherberatungsgespräch mit OA Dr. Herbert Nell (Lungenfacharzt) auch die Möglichkeit zu einem Lungenfunktionstest. Desweiteren konnte "Face Morphing" in Anspruch genommen werden - ein Computerprogramm, bei dem simuliert wird, welche Folgen das Rauchen für unsere Haut hat.

OA Dr. Nell ist täglich mit den Folgen des Rauchens konfrontiert und kennt die Hürden auf dem Weg in ein rauchfreies Leben. "Die Gründe hierfür sind vielfältig", meint OA Dr. Nell. "Viele haben große Angst vor den Entzugserscheinungen oder einer Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp. Dabei bedenken nur wenige, dass eine ärztliche Raucherentwöhnung mehr als nur medizinische Methoden und medikamentöse Therapie bedeutet. Sie umfasst außerdem eine umfangreiche Betreuung in Form von Ernährungsberatung und Entspannungstraining. Dies steigert nicht nur die Erfolgschancen der Entwöhnung sondern auch das Wohlbefinden des Patienten während des gesamten Entwöhnungsprozesses."

Unterstützung durch Handy-App "Rauchfrei durchstarten"

Um Rauchern zusätzliche Hilfestellung zu leisten, hat Pfizer die Entwicklung der elektronischen App "Rauchfrei durchstarten" unterstützt, die gemeinsam mit wissenschaftlichen und medizinischen Spezialisten erarbeitet wurde. Für Raucher bietet die App "Rauchfrei durchstarten" eine Menge an nützlichen Features, die auf die persönliche Motivation, das individuelle Rauchverhalten und den Grad der Abhängigkeit zugeschnitten sind. Die App "Rauchfrei durchstarten" kann kostenlos im Apple App Store und Google play Store heruntergeladen werden

Weltnichtrauchertag - Rauchen in Österreich

Am 31. Mai ist der Weltnichtrauchertag. Sein zentrales Anliegen ist es, auf Gesundheitsrisiken des regelmäßigen Tabakkonsums aufmerksam zu machen, um eine effektive und langfristige Reduktion von Tabakkonsum zu erzielen. Dr. Robin Rumler, Geschäftsführer von Pfizer Austria, dazu: "Katastrophal ist insbesondere die hohe Zahl jugendlicher Raucher und zudem der steigende Anteil der Raucherinnen. Laut Statistik Austria (1) ist der Anteil der weiblichen Raucher in den letzten Jahren von 9% auf 19% gestiegen. Aktuellen Schätzungen zufolge rauchen 33% (2) der Österreicher regelmäßig. Alarmierend ist, dass davon 32,6 % der 17 Jährigen (3) täglich rauchen - damit liegt Österreich im absoluten europäischen Spitzenfeld. Hier ist also dringender Handlungsbedarf zur Reduktion des Tabakkonsums gegeben. Pfizer Austria will dabei unterstützen und Rauchern einen erfolgreichen Start in ein rauchfreies Leben ermöglichen".

"No Smoking" Firmenpolitik bei Pfizer

Pfizer lebt einen umfassenden Nichtraucherschutz. Mag. Claudia Handl, Leiterin Public Affairs, dazu: "Unsere Politik für eine gesündere Umwelt beinhaltet, dass neben einem Rauchverbot in allen Büros, auch all unsere Veranstaltungen (intern und extern) im Zeichen des Nichtrauchens stehen. Die damit erzielte rauchfreie Umgebung soll vor der schädigenden Wirkung des Tabakrauches schützen und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz verbessern."

Pfizer - Gemeinsam für eine gesündere Welt

Pfizer erforscht und entwickelt moderne Arzneimittel für alle Lebensphasen von Mensch und Tier. Mit einem der höchsten Forschungsetats der Branche setzt Pfizer, mit Hauptsitz in New York, neue Standards in verschiedenen Therapiegebieten wie beispielsweise Entzündungskrankheiten, Krebs, Schmerz oder bei Impfstoffen. Weltweit arbeiten bei Pfizer rund 90.000 Mitarbeiter daran, Krankheiten zu heilen, zu lindern oder vorzubeugen. Pfizer ist in über 80 Ländern mit Niederlassungen präsent und erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 59 Milliarden US-Dollar.

In Österreich gliedert sich das Unternehmen in zwei Geschäftsfelder: Rezeptpflichtige Medikamente und rezeptfreie Produkte. Das Produktportfolio umfasst innovative Originalpräparate und patentfreie Produkte einschließlich Generika. Pfizer Corporation Austria ist ein wichtiger Partner der medizinischen Forschung und Entwicklung in Österreich. Um mehr über unseren Einsatz zu erfahren, besuchen Sie uns auf www.pfizer.at.

(1) http://www.ots.at/redirect/rauchen
(2) http://www.ots.at/redirect/rauchen1
(3) WHO HBSC Studie 2010, Daten für Österreich: BMG

Rückfragen & Kontakt:

Pfizer Corporation Austria Pressekontakt
Claudia Hajdinyak
Senior Communications Manager Public Affairs
Pfizer Corporation Austria Gesellschaft m.b.H.
Tel.: 0043 1 521 15 - 856
Mobil: 0043 676 892 96 856
Mail: claudia.hajdinyak@pfizer.com
Internet: www.pfizer.at
Twitter: www.twitter.com/pfizeraustria

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFI0001