Grüne Wirtschaft/Arsenovic: Einkaufsstraßen profitieren von Verkehrsberuhigung

Panikmache der Wirtschaftskammer nicht angebracht

Wien (OTS) - Erfahrungen aus dem In- und Ausland zeigen, dass Einkaufstraßen, die in FußgängerInnenzonen umgewandelt werden, massiv von den Effekten der Verkehrsberuhigung profitieren. Die Umwandlung in eine FußgängerInnenzone führt zu bis zu 20 Prozent Zuwachs beim Umsatz. Prominentes Beispiel dafür ist in Wien die Kärntner Straße. "Die Mariahilfer Straße ist heute an ihrer Grenze angekommen, die FußgängerInnen brauchen dort einfach mehr Platz, damit das Einkaufsvergnügen erhalten bleibt. Die Zufahrt zur Mariahilfer Straße und zu ihren Parkgaragen wird auch in Zukunft möglich sein, die Panikmache der Wirtschaftskammer ist also vollkommen überzogen", so Hans Arsenovic, Sprecher der Grünen Wirtschaft Wien. "Zusätzlich gewinnen die Bezirke Mariahilf und Neubau an Platz. Die Verkehrsberuhigung in der Mariahilfer Straße ist zeitgemäß und angesichts der steigenden EinwohnerInnenzahl Wiens angebracht."

Rückfragen & Kontakt:

Grüne Wirtschaft Wien
01 / 944 01 50

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGW0001