ANGEWANDTE KUNST. HEUTE Lisa Truttmann. MY STAGE IS YOUR DOMAIN

Eine Kooperation von MAK und Universität für angewandte Kunst Wien

Wien (OTS) - Unter dem Titel "MY STAGE IS YOUR DOMAIN" entwirft die Wiener Video-, Foto- und Installationskünstlerin Lisa Truttmann Möglichkeitsräume für die Imagination des Undarstellbaren. Nach dem Prinzip des "Imagineering", des Entwickelns von (Bild-)Welten nach subjektiven Vorstellungen, das sie als zentrales Leitmotiv ihrer Arbeit beschreibt, verknüpft sie Dokumentarisches und fiktiv Inszeniertes, und nähert sich Personen, Augenblicken und Orten an. Mit "MY STAGE IS YOUR DOMAIN" widmet sich die Ausstellungsreihe ANGEWANDTE KUNST. HEUTE nach Positionen aus den Bereichen Design und Architektur erstmals der transmedialen Kunst.

Die visuellen Arbeiten von Lisa Truttmann (* 1983), Absolventin der Klasse für Transmediale Kunst an der Angewandten bei Brigitte Kowanz, sind vielschichtig und subtil verflochten. Titelgebend ist die speziell für die MAK-Ausstellung entwickelte zweiteilige Videoinstallation "My Stage is Your Domain": Innerhalb minimaler Erzählstrukturen porträtiert Truttmann befreundete Künstlerinnen in angedeuteten Zitaten und baut subtil komponierte Bildräume bzw. Bühnen (my stage), die von den Protagonistinnen durch ihr Wirken und ihre Charakteristika besetzt und belebt werden (your domain). Oszillierend zwischen inszenierter Fotografie und bewegten Sequenzen macht sich die Künstlerin in surreal poetischer Bildsprache auf Spurensuche nach Fremdbildern, Selbstbildern und Projektionen. Die im Video agierenden Künstlerinnen entwickelten zur Ausstellung Performances, die einmalig am Eröffnungsabend präsentiert werden:
Verena Dürr zeigt "Ellipse" und Nina Frgic "Mother Beast and Her Savage Daughters".

Während "My Stage Is Your Domain" dem Umgang mit dem Vertrauten, Persönlichen nachspürt, ist die Anfang 2013 zusammen mit Marta Armengol Pujol in Argentinien entstandene Videoarbeit "Amulets and Living Beings" eine Annäherung an einen fremden, unnahbaren Ort. In einer Komposition aus zwölf Videosequenzen zeichnen die Künstlerinnen ihre Beobachtungen in der argentinischen "Comunidad de Amaicha del Valle" auf, einer Kleinstadt im Westen der Provinz Tucumán, in der Prinzipien der argentinischen Urbevölkerung weitergelebt werden. Sie konstruieren subjektiv gefärbte Bildfolgen zu der jahrhundertealten Vegetation, den Spuren einer Gemeinschaft und dem Widerstand gegen ihr Verschwinden.

"Imagineering" ist auch Ausgangspunkt der Arbeit "I told you once and I'll tell you again", einer 14-teiligen Serie von Lentikularprints, Bildsequenzen in Linsenrastertechnik. Aus einer Kombination von Fotografien und Videoaufnahmen entstehen Momentaufnahmen präzise und wertfrei beobachteter Mikroprozesse, bei denen die BetrachterInnen selbst durch minimale Standpunktwechsel Bewegungen im Bild auslösen. Als Narrationen des Kleinen, scheinbar Gewöhnlichen werden die zwischen Fotografie und Film changierenden Szenen - ein Kettenkarussell ("Getting stuck on a flight of fancy"), Schiffe im Nebel ("With the ghosts"), vorbeiziehende Vögel, umkippende Mistkübel, bunte Frachtcontainer oder eine Dame in Pink vor einer gleichfarbigen Wand ("Disappear in circumstances") - mit den jeweiligen Bildtiteln der Künstlerin kommentiert und kontextualisiert.

"Lisa Truttmann. MY STAGE IS YOUR DOMAIN" ist die fünfte Position im Rahmen der Ausstellungsreihe ANGEWANDTE KUNST. HEUTE, mit der eine Plattform für zeitgenössische Formen angewandter Kunst geschaffen und eine größere Sichtbarkeit besonders interessanter Positionen von in Österreich lebenden und arbeitenden AbsolventInnen der Universität für angewandte Kunst erreicht werden soll. Den Auftakt der Reihe bildete die Ausstellung "PATRICK RAMPELOTTO. Adventures in Foam" (25.1.-26.5.2012), die weiteren Positionen waren "STIEFEL & COMPANY ARCHITECTS. Faux Terrains" (23.5.-16.9.2012), "taliaYsebastian. The Committee of Sleep" (3.10.2012-6.1.2013) und "MARCO DESSÍ. STILL LIFE" (30.1.-5.5.2013).

Bildmaterial zur Ausstellung steht unter MAK.at/presse zum Download bereit.

PRESSEDATEN:

Eröffnung: Dienstag, 18. Juni 2013, 19:00 Uhr
Ausstellungsort: MAK-Studiensammlung Möbel, MAK, Stubenring 5, 1010 Wien
Ausstellungsdauer: 19. Juni - 6. Oktober 2013
Öffnungszeiten: Di 10:00-22:00 Uhr, Mi-So 10:00-18:00 Uhr
Jeden Dienstag 18:00-22:00 Uhr Eintritt frei
Kuratorin: Marlies Wirth
MAK-Eintritt: Euro 7,90 / ermäßigt Euro 5,50 / Familienkarte Euro 11 Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis 19

Rahmenprogramm:

Ausstellungsgespräch Künstlerin & Kuratorin
Dienstag, 25. Juni 2013, 18:00 Uhr

KuratorInnenführung
Dienstag, 1. Oktober 2013, 18:00 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

MAK-Presse und PR
Judith Anna Schwarz-Jungmann (Leitung)
Sandra Hell-Ghignone
Veronika Träger
Lara Steinhäußer
T +43 1 711 36-233, 229, 212
presse@MAK.at
www.MAK.at

Pressekontakt Die Angewandte
Anja Seipenbusch-Hufschmied (Leitung)
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
Oskar-Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien
T +43 1 711 33-2160
anja.seipenbusch@uni-ak.ac.at
dieangewandte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001