Österreichs Seilbahnen - TÜV AUSTRIA geprüft

Wien (OTS) - Bei der Herstellung von Seilbahnen und Schleppliften ist Österreich eine Weltmacht, eine Tatsache, die allgemein bekannt ist. Das gleiche gilt jedoch auch für die Prüfung dieser Anlagen durch ein österreichisches Unternehmen, den TÜV AUSTRIA.

Seilbahnen als tragende Kraft des Wintertourismus

Tourismus ist ein Grundstein der österreichischen Volkswirtschaft. Einer der treibende Kräfte für den Wintertourismus sind die rund 3.000 Seilbahnanlagen in Österreich, die Gäste aus der ganzen Welt sicher zum Gipfel führen: das international erfolgreiche, österreichische Unternehmen TÜV AUSTRIA hat nun mit den regelmäßig wiederkehrenden Prüfungen der Anlagen begonnen.

Seilbahnanlagen befördern 554 Millionen Personen jährlich

Um die mehr als 45 Millionen Wintertouristen über die Pistenflächen zu tragen, kommen verschiedene Arten von Seilbahnanlagen zum Einsatz: Standseilbahnen, Pendelbahnen, Umlaufbahnen, sowie Sesselbahnen und Schlepplifte. Diese absolvieren jährlich (Winter-, Gletscher- und Zwischensaisonbetrieb) 31.800 Betriebstage, während denen sie insgesamt 554 Mio. Personen transportieren. Die intensive Beanspruchung verlangt nach einer kompetenten, prüftechnischen Abwicklung von Seilbahnprojekten. TÜV AUSTRIA steht dem österreichischen Tourismus in allen Belangen zur Verfügung.

Auf dem Gebiet der Seilbahnen ist Österreich eine "Weltmacht". Dieser hervorragende Ruf gründet sich neben der einzigartigen Bergwelt auf dem klaren Bekenntnis zur Sicherheit: Seit 2000 wurden 6 Milliarden Euro investiert, davon alleine 800 Mio. Euro in die Schneesicherheit. Neben knapp 2.500 Seilbahn-Mitarbeitern, die als Pistenrettungssanitäter ausgebildet sind, beeindruckt der sicherheitstechnische Standard der österreichischen Seilbahnanlagen.

31.800 Betriebstage pro Jahr: TÜV AUSTRIA führt wiederkehrende Prüfungen durch

TÜV AUSTRIA führt technische Abnahmeprüfungen und Instandhaltungsprüfungen von Seilbahnanlagen im Auftrag von Betreibern, Herstellern und Behörden durch. In der Bauteilprüfung werden Seile, Seilbremsen, Antriebswellen und Seilklemmen geprüft. Der Erfolg der TÜV AUSTRIA-Prüfungen spricht für sich: Jeder Unfall ist ein Unfall zu viel. Jedoch können Österreichs Seilbahnanlagen bei 22 Personenunfällen im Jahr 2012 gegenüber 554,000.000 beförderten Personen als das sicherste Massentransportmittel bezeichnet werden.

Österreichs Seilbahnbranche nimmt 1/6 des Weltmarktes ein

Die Sicherheit von Seilbahnprojekten und Touristikanlagen gehört zu den Kernkompetenzen des TÜV AUSTRIA (www.tuv.at/seilbahn), ebenso wie die Überprüfung von Spielplätzen, Kletter- und Hochseilgärten sowie Freizeitspezialanlagen, wie Abenteuerparks etc. (Quelle:
Statistik Austria, WKO)

TÜV AUSTRIA ist mehr als man glaubt. 270 Services im Dienst der Kunden. Weltweit.

Der österreichische TÜV ist ein erfolgreiches internationales Unternehmen mit Niederlassungen in 26 Ländern der Welt, von Köln bis Dubai und von Madrid bis Shanghai.

TÜV AUSTRIA beschäftigt 1.140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftet ca. 120 Mio. Euro Umsatz.

Viele Österreicherinnen und Österreicher verbinden den TÜV ("technischen Überwachungsverein") mit Kfz-Prüfungen und Aufzugstests. Dies sind aber nur 2 von insgesamt 270 Dienstleistungen, die der TÜV AUSTRIA und seine Tochtergesellschaften und Vertretungen in Ägypten, Bangladesh, Bulgarien, China, Deutschland, Griechenland, Indien, Iran, Italien, Jordanien, Korea, Kroatien, Libyen, Malta, Österreich, Pakistan, Polen, Portugal, Rumänien, Schweiz, Spanien, Sri Lanka, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei und Zypern anbietet.

Das Leistungsspektrum des österreichischen TÜV reicht von der Managementsystem-Zertifizierung über umweltschutztechnische Gutachten, Schallschutzgutachten, Carbon Footprint-Evaluierungen, IT-Security, Loss Adjustments, AppChecks, alle Arten von Zertifizierungen und Kalibrierungen, Produktprüfungen, technischer Due Diligence und Legal Compliance Checks bis zu den Prüfungen von Bühnen-, Photovoltaik- und Windkraftanlagen.

Für die Ausbildung und Weiterbildung von Technikerinnen und Technikern und Führungskräften wurde die TÜV AUSTRIA Akademie gegründet, die heute ein führendes und international anerkanntes Institut für Erwachsenenbildung ist.

Das Video, aufgenommen von der TÜV AUSTRIA Akademie in der Salzburger Schi Welt Amadé, gibt einen Einblick, wie die Prüfung der Seilbahnen durch TÜV AUSTRIA in der Praxis erfolgt.

zum Video: http://youtu.be/9WPNKT8Ke9k
weitere Videos der TÜV AUSTRIA-Gruppe:
www.youtube.com/TuvAustriaMedia

Rückfragen & Kontakt:

TÜV AUSTRIA-Gruppe
Mag. Walter Schönthaler
Leiter Marketing & Kommunikation
E-Mail: presse@tuv.at
Tel.: +43 (0) 1 51407-6031
www.tuv.at/services

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001