Terminaviso: Bereits 120 Anmeldungen für Fachtagung "Datenschutz als Grundrecht" der AKNÖ

ExpertInnen informieren am 4. Juni über Möglichkeiten und rechtliche Grenzen der Informationstechnologie

Wien (OTS/AKNÖ) - Gelten die Grundrechte wie das Recht auf Privatsphäre auch im Internet? Ist der gesetzliche Schutz ausreichend oder angesichts der technischen Möglichkeiten Makulatur? Hat Facebook eine dunkle Seite? Diesen Fragen geht am 4. Juni eine hochkarätig besetzte Fachtagung in der AKNÖ-Zentrale nach. Und sie scheint auf breites Interesse zu stoßen: Bislang liegen 120 Anmeldungen vor.

Es sind anerkannte ExpertInnen, die einen weiten thematischen Bogen spannen: Von der MitarbeiterInnenüberwachung über den Konsumentenschutz hin zu Facebook als Inbegriff des sozialen Netzwerks schlechthin. Damit scheint die AKNÖ einen Nerv zu treffen:
Eine Woche vor der Veranstaltung liegen bereits 120 Anmeldungen vor, von BetriebsrätInnen ebenso wie von DatenschutzexpertInnen.

Fachtagung der AKNÖ

"Moderne Informationstechnologie und Datenschutz als Grundrecht -
MitarbeiterInnenüberwachung, Internetkontrolle, Facebook, etc. Was
ist technisch möglich, was ist rechtlich erlaubt?"

Vorträge:
Univ. Ass. Matthias C Kettemann, Inst. F. Völkerrecht,
Karl-Franzens-Universität Graz
Dr. Christof Tschohl, Wissenschaftlicher Leiter Research Institute
Mag. Thomas Riesenecker, FORBA Wien
Mag.a Daniela Zimmer, Datenschutzexpertin Bundesarbeitskammer,
Mitglied des Österr. Datenschutzrates
Max Schrems, Initiative Europe v. Facebook

Datum: 4.6.2013, 09:00 - 16:00 Uhr

Ort:
AKNÖ-Zentrale Festsaal
Windmühlgasse 28, 1060 Wien

Url: noe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ-Verfassungsrecht,
Martin Feigl
01/58883 - 1610
Aktuelle Informationen finden Sie auch auf noe.arbeiterkammer.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001