"Pressestunde" mit Bundeskanzler Werner Faymann, SPÖ

Am 26. Mai um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Mit Zustimmung von Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann hat der EU-Gipfel in Brüssel diese Woche das Ende des Bankgeheimnisses für Ausländer eingeläutet. Nach anfänglichem Widerstand von ÖVP-Finanzministerin Maria Fekter ging der Kanzler mit der Ansage in die Offensive, Österreich dürfe nicht länger als Schutzpatron der Steuerhinterzieher dastehen. Die Europapolitik wird wohl auch ein Schwerpunkt im Wahlkampf für die in vier Monaten stattfindende Nationalratswahl sein, ebenso die anhaltende Krise, die Arbeitslosigkeit und die Unternehmenspleiten. Auch die Wohnkosten zeichnen sich als Thema ab. Nach der Serie von Landtagswahlen, bei denen die SPÖ mit Ausnahme Kärntens überall verlor, ist Faymann auch als SPÖ-Vorsitzender gefordert.

Die Fragen in der ORF-"Pressestunde" am Sonntag, dem 26. Mai 2013, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Eva Weissenberger
"Kleine Zeitung"

und

Wolfgang Wagner
ORF

Die "Pressestunde" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011