"Heimat, fremde Heimat" am 26. Mai: Hilfe für Syrien

Außerdem: Favoriten - sozialer Wandel eines Bezirks

Wien (OTS) - Silvana Meixner präsentiert in "Heimat, fremde Heimat" am Sonntag, dem 26. Mai 2013, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Hilfe für Syrien

Der Konflikt in Syrien zwischen der Regierung von Präsident Baschar al-Assad und den Kämpfern verschiedener Oppositionsgruppen dauert bereits mehr als zwei Jahre. Durch Auseinandersetzungen zwischen unterschiedlichen religiösen und ethnischen Gruppen und der wachsenden Einflussname von Interessengruppen aus dem Ausland entwickelte sich der anfänglich friedliche Protest zu einem bewaffneten Konflikt, der bisher nach UN-Angaben nahezu 80.000 Menschenleben forderte. In den Flüchtlingslagern der Nachbarländer Jordanien, Libanon, Irak und Türkei wurden bereits mehr als eine Millionen Flüchtlinge aus Syrien registriert, vier Millionen weitere sind innerhalb des Landes auf der Flucht. Nadine Rosnitschek hat mit in Wien lebenden Muslimen, Christen und Kurden aus Syrien über ihre persönliche Betroffenheit und ihre Sichtweise auf den Konflikt gesprochen.

Zwei Herzen in einer Brust - das Engagement eines Caritas-Mitarbeiters für Syrien und Österreich

Der Caritas-Mitarbeiter Stefan Maier koordiniert die Auslandshilfe für Syrien. Soeben ist er von einer Informationsreise aus dem Libanon zurückgekehrt und hat Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ORF-Hilfsaktion "NACHBAR IN NOT" Einblick in die Situation der syrischen Flüchtlinge im Libanon geboten. Stefan Maier war schon mehr als 60 Mal in Syrien. Mit seiner Frau, einer gebürtigen Syrerin, und seinem einjährigen Sohn lebt der engagierte Caritas-Mitarbeiter in Salzburg. Gemeinsam reflektieren sie ihr Leben zwischen zwei Kulturen und geben Auskunft über die Situation im Nahen Osten. Sabina Zwitter-Grilc berichtet.

Favoriten - sozialer Wandel eines Bezirks

Der 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten ist der bevölkerungsreichste Bezirk der Stadt und beherbergt etwa zehn Prozent aller Einwohnerinnen und Einwohner Wiens. Der sogenannte Arbeiterbezirk ist seit 1946 durchgehend in sozialdemokratischer Hand, doch seit Mitte der 90er Jahre wird der Bezirk auch immer mehr zum politischen Kerngebiet der freiheitlichen Partei. Der Gemeindebau, die rote Arbeiterhochburg von einst, als Sorgenkind der Sozialdemokraten von heute? Meryem Citak berichtet über den sozialen Wandel im "Zuwandererbezirk" und zeigt die Veränderungen der vergangenen Jahre auf. Am Mittwoch, dem 29. Mai 2013, zeigt ORF 2 dazu um 22.30 Uhr in ORF 2 die "Menschen & Mächte"-Dokumentation "Der Kampfplatz:
Wien-Favoriten - Der Wandel eines Arbeiterbezirks" von Peter Liska und Meryem Citak.

"Heimat, fremde Heimat" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003