Stronach/Lugar: OGB will Beamtenpensionen auffetten

Wo bleibt die Solidarität der Gewerkschaften?

Wien (OTS) - "Nicht nur, dass die Beamtenpensionen nach oben hin nicht limitiert sind, will der ÖGB für diese privilegierte Gruppe noch eine weiter Auffettung ihrer Pensionen", kritisiert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. Konkret geht es um den Pensionssicherungsbeitrag - eine Solidarabgabe zum Ausgleich dafür, dass Beamte einen gesicherten Sonderstatus genießen. "Wo bleibt denn plötzlich die Solidarität der Gewerkschaften? Mit allen anderen Pensionisten", kritisiert Lugar.

"Es geht hier nicht um die kleinen Beamten, die mit einer bescheidenen Pension Monat für Monat über die Runden kommen müssen, sondern um die Spitzenpensionen in astronomischer Höhe", so Lugar. Aber den ehemaligen Spitzenbeamten sei ein entsprechender Solidarbeitrag durchaus zuzumuten. "Aber es ist wieder bezeichnend für das ständige Mauern und Bremsen der Gewerkschaften, dass ohne Rücksicht auf die Menschen nur eine kleine Gruppe von Privilegierten bevorzugt behandelt wird", kritisiert Lugar und schlägt vor, die Beiträge für alle Beamten-Pensionen, die über der ASV-Höchstgrenze liegen, die Beiträge zu erhöhen. Bei Härtefällen seien Ausnahmen natürlich möglich.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001