VP-Lerch ad Parkpickerl: 668 neue Schilder um 350.000 Euro

Aufwendungen müssen Bezirk refundiert werden

Wien (OTS) - "Allein in Penzing geben wir für die 668 neuen Schilder 350.000 Euro aus! Ich fordere die Frau Bezirksvorsteherin auf dafür zu sorgen, dass die grüne Vizebürgermeisterin dieses Geld Penzing zurückerstattet. Die rot-grüne Stadtregierung kassiert Millionen Euro pro Jahr durch die Einführung des Parkpickerl. Es wäre nur gerecht, an die betroffenen Bezirke die Ausgaben zu refundieren", so der Klubobmann der ÖVP Penzing, Franz Lerch.

Im Zuge der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in den Geschäftsstraßen in Penzing wurden mit 1.10.2012 zusätzlich 391 Verkehrsschilder, mit 1.1.2013 zusätzlich 299 Verkehrsschilder und mit 1.5.2013 zusätzlich 16 Verkehrsschilder aufgestellt und 38 entfernt, insgesamt also zusätzlich 668 Verkehrsschilder aufgestellt.

"Dieser Spaß kostet Penzing allein 350.000 Euro. Ich sehe nicht ein, warum unser Bezirk die Kosten dafür übernehmen soll!", so Lerch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003