Krist: Sportförderungsgesetz am Ziel

Königsberger-Ludwig begrüßt Verankerung der Inklusion von Menschen mit Behinderung als zusätzliches Generalziel der Sportförderung

Wien (OTS/SK) - Gestern Abend wurde im Nationalrat das neue Bundes-Sportförderungsgesetz beschlossen. SPÖ-Sportsprecher Hermann Krist erfreut über die deutlichen Verbesserungen gegenüber dem jetzigen Gesetz. "Nach einem kurvigen und oftmals auch steinigen Weg, sind wir nun über die Ziellinie marschiert", sagte Krist am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die wesentlichen Eckpfeiler der neuen Sportförderung sind mehr Effizienz, mehr Transparenz und mehr Bedarfsorientierung. "Das ist der Garant dafür, dass der Sport weiterhin als Einheit von Spitzen- und Breitensport besteht, seine Autonomie gewahrt bleibt und dass die Gelder dort eingesetzt werden, wo sie benötigt werden", betont Krist und weiter: "weg von der Gießkanne, hin zur gezielten Projektförderung". ****

Hinsichtlich der Kritik, es würde durch die neuen Regelungen zu Kürzungen für den Behindertensportverband kommen, betont SPÖ-Bereichssprecherin für Menschen mit Behinderung, Ulrike Königsberger-Ludwig, dass es sich dabei lange Zeit um ein Missverständnis gehandelt habe. "Ich begrüße, dass die möglichst weitgehende Inklusion von Menschen mit Behinderungen als zusätzliches Generalziel der Sportförderung verankert wird. Das ist ein wesentlicher Schritt in Richtung selbstbestimmtes Leben und trägt sicher zur Bewusstseinsbildung bei", betonte Königsberger-Ludwig. Damit wurden auch die Wünsche des Bundesbehindertenanwalts Erwin Buchinger berücksichtigt.

Insgesamt werden auch die Kontrollmöglichkeiten wesentlich verbessert, langfristig Vereins- und Verbandsstrukturen abgesichert, die Beschickung von Olympischen und Paralympischen Spielen garantiert und internationalen Entwicklungen Rechnung getragen. "Dieses Gesetz ist eine sehr gute Basis um einen weiteren neuen und erfolgreichen Weg im österreichischen Breiten-, Gesundheits-, Behinderten-, Leistungs- und Spitzensport zu beschreiten", stellten Krist und Königsberger-Ludwig unisono fest. (Schluss) up/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001