Haubner: Bundessportförderungsgesetz großer Entwicklungsschritt für den österreichischen Sport

Wichtige Unterstützung für die Arbeit der 14.000 Sportvereine sichergestellt

Wien (OTS) - "Der heutige Tag ist ein guter Tag für den österreichischen Sport. Mit dem Beschluss des neuen Sportfördergesetzes sind wir sportlich gesprochen am Ende eines 3.000 m Hindernislaufs mit einem neuen österreichischen Rekord durchs Ziel gegangen und haben uns für die internationale Arbeit im Sport qualifiziert", begrüßt SPORTUNION Präsident Abg.z.NR Peter Haubner den Beschluss des neuen Bundessportförderungsgesetzes im Nationalrat.

Das Gesetz teilt dem Sport klare Aufträge und Verantwortung in den Bereichen Breitensport und gesundheitsfördernde Bewegung zu. Sport ist dabei nicht mehr nur Wettkampfsport in Metern und Sekunden. Der Sport erhält Bundessportfördermittel für mehr Bewegung, für die Gewinnung von neuen Sportbegeisterten, für die Kooperation mit Schulen und Kindergärten.

Der Präsident der SPORTUNION Abg.z.NR Peter Haubner bedankt sich bei allen Beteiligten, die seit 2009 in den Arbeitsgruppen mitgearbeitet haben und damit maßgeblich zum neuen Bundessportförderungsgesetz beigetragen haben. Die Einbindung des Sports hat zu einem guten Ergebnis geführt.

"Die überwältigende Mehrheit für dieses Gesetz beweist, dass den Modernisierungsaufträgen von Rechnungshof genauso wie den Wünschen des Sports nach klarer und einfacher Förderverwaltung entsprochen werden konnte. Wir sind nunmehr alle gefordert, die trockenen Paragraphen des Gesetzes durch sportliche Erfolge und eine höhere Bewegungsbeteiligung in Österreich mit Leben zu erfüllen", beschreibt Haubner die nächsten Schritte.

Rückfragen & Kontakt:

SPORTUNION Österreich
Generalsekretär Mag. Rainer Rößlhuber
Tel.: +4366460613301
Mail: r.roesslhuber@sportunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPU0001