Landstraße: Lebensweg einer tüchtigen Geschäftsfrau

Bis 30.6.: Ausstellung "Milla Grabner" im Bezirksmuseum 3

Wien (OTS) - Statt dem Wirken einer prominenten Persönlichkeit steht der verschlungene Lebensweg einer tüchtigen Schneiderin und Vermieterin im Mittelpunkt der Sonder-Ausstellung "Wohnhaft Wien 3:
Milla Grabner aus der Gärtnergasse". Das Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) zeigt die vom ehrenamtlich arbeitenden Bezirkshistoriker Karl Hauer gestaltete Schau noch bis Sonntag, 30. Juni. Die in Nürnberg geborene Ludmilla hielt ihre Familie nach dem Krieg mit dem Verkauf von Zigaretten und Bohnenkaffee über Wasser. Später entwarf die im 3. Bezirk ansässige Schneidermeisterin fesche Kleidungsstücke, war an der Produktion von Schnittheften beteiligt und hielt Vorträge für Amateur-Schneiderinnen. Ebenso erfolgreich war die Dame mit der Bereitstellung von Zimmern für Touristen. Auch das langjährige Ehrenamt als Sozialbegleiterin (Pro Mente Wien) wird gewürdigt. Die reiselustige Geschäftsfrau verstarb 2010 im Alter von 98 Jahren. Alte Fotoaufnahmen, Schreiben von Kunden, Miniatur-Kleiderpuppen, Werbematerialien, Schnitthefte "Die neue Hausschneiderin", eine Ehrenurkunde und weitere Exponate beleuchten Grabners Lebensgeschichte und sind am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und Mittwoch (16.00 bis 18.00 Uhr) zu besichtigen. Der Eintritt ist kostenlos. Informationen: Telefon 4000/03 127 (zeitweilig Anrufbeantworter) bzw. E-Mail bm1030@bezirksmuseum.at.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Landstraße: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002