Frauenberger: Durchgängige Sprachförderung in Schulen

Wien (OTS) - Die Wiener Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger begrüßt das heute präsentierte Konzept "Mehr Sprachkompetenz - mehr Zukunft" der Bundesregierung: "Die guten Erfahrungen und Erfolge aus Wiener Best Practice-Maßnahmen wurden im Stufenplan aufgenommen. Umfassende Sprachförderung bedeutet Sprachkompetenzen in allen Bildungsbereichen zu stärken und unterstützt damit SchülerInnen mit sprachlichem Aufholbedarf, vor allem Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund werden davon profitieren."

Die Bildungssprache, also etwa Fachbegriffe und unterrichtsspezifische Textsorten parallel zum deutschen Spracherwerb zu lernen, stellt SchülerInnen mit einer anderen Muttersprache vor besondere Herausforderungen. "Gut, dass auf Bundesebene einmal mehr Initiativen gesetzt werden, um diese ungleichen Bedingungen auszugleichen," betont Frauenberger, dass der Stufenplan in Wien auf offene Ohren stößt.

Auch die verstärkte Implementierung von Sprachförderungskompetenzen in der LehrerInnenbildung wird von der Stadträtin begrüßt: "Ohne Zweifel brauchen wir für ein gutes Zusammenleben eine gemeinsame Sprache. Je früher wir im Bildungssystem hier fördern, desto besser werden Bildungs- und Jobchancen," unterstrich die Stadträtin. Sie wies in diesem Zusammenhang auf das Spracherwerbskonzept mit umfassenden Fördermodellen in den Wiener Schulen hin. (Schluss) grs

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Stefanie Grubich
Mediensprecherin Stadträtin Sandra Frauenberger
Tel.: +43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016