Sprachförderung: BZÖ-Haubner verlangt gesicherte Finanzierung

Wien (OTS) - "Es ist durchaus zu begrüßen, dass die langjährige Forderung des BZÖ, Deutschkenntnisse als Kriterium für die Schulreife stärker zu berücksichtigen, endlich auch bei der Regierung angekommen ist. Erst gestern hat das BZÖ anlässlich der Debatte zum Bildungsbericht einen Antrag für standortbezogene Sprachförderkonzepte eingebracht", so die stellvertretende Klubobfrau des BZÖ, Bildungssprecherin Ursula Haubner.

Das BZÖ werde die Regierungspläne genau prüfen, auf den ersten Blick "fehlt aber jegliches Finanzierungskonzept. Es kann nicht sein, dass es vom Goodwill einzelner Ministerien abhängt, ob Sprachförderkonzepte umgesetzt werden. Das BZÖ verlangt hier von der Regierung bereits im Vorfeld die Finanzierung zu sichern. Der größte Reichtum einer Gesellschaft sind die Kinder. Und diese Kinder brauchen die bestmögliche Ausbildung und Förderung", bekräftigt Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004