Starkl gestaltet 1001-Nacht-Garten für Die Aids Solidarity Gala 2013

Wien (OTS) - AIDS LIFE und UNAIDS laden am 25. Mai 2013 vor dem 21. Life Ball 250 hochkarätige Gäste zum Champagner-Empfang anlässlich der AIDS Solidarity Gala - in den von STARKL errichteten orientalischen Traumgarten in die Wiener Hofburg.

Meisterfloristin und Gartendesignerin Stefanie Starkl verwandelte den Schweizerhof im Burginneren, der von Bill Clinton, Sir Elton John, Eva Longoria und Roberto Cavalli im Zuge der AIDS Solidarity Gala presented by Chopard besucht werden wird, für einen Abend in eine exotische Zauberkulisse. Motto: "1001 Nacht". Über 200 duftende Kräuter (Rosmarin, Salbei, Thymian etc.), 50 Zitronen- und Orangenbäume, 50 Bougainvillea, 50 Rosenstöcke, 50 Jasmin-Sträucher, 50 Oleander, 200 Dahlien, 100 Lavendel-Büsche und bis zu fünf Meter hohe Palmen rahmen ein 20 Meter langes Wasserbecken. Wasser-Fontänen und stimmungsvolle Abendbeleuchtung führen zu einem romantischen Pavillon, in dem zwischen Laternen auf bunten Pölstern und orientalischen Teppichen entspannt werden kann. "Der Garten von Starkl ist sozusagen die optische Vorspeise fürs Gala-Bankett", so Gery Keszler, Obmann von AIDS LIFE und Life Ball-Organisator. "Er soll Appetit aufs Helfen und Spenden machen."

Als Gestaltungsidee dienten historische Vorbilder.

Bei der Umsetzung orientierte sich Starkl an historischen Vorbildern. "Orientalische Gärten sind meist in inneren Höfen und sehr formal angelegt. Sie gelten als Symbol für das Häusliche", so Starkl. "Ein solcher Garten diente in erster Linie der Erholung und Entspannung, als Ort der Spiritualität und für soziale Aktivitäten. Wasser ist zentraler Bestandteil, denn die Wasserwege persischer Gärten wurden als Symbol der paradiesischen Flüsse gedeutet, die Wasser, Wein, Milch und Honig mit sich führen."
Starkl arbeitet heuer schon zum zweiten Mal mit den Life Ball-Team zusammen - ein kreatives wie karitatives Anliegen. "Als Gärtnerin aus einer Großfamilie bin ich mit dem Wachstum und der Gesundheit von Lebendigem eng verbunden. Daher unterstützen wir den humanitären Gedanken des Life Ball - Leben schützen und erhalten - gerne tatkräftig."

Rückfragen & Kontakt:

Doris Spiegl, Bakk. phil.
Pressestelle Starkl
Mobil: +43 676 540 15 94
Mail: dorisspiegl@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008