Naturfreunde und Bundesforste schnüren Wasser-Rucksack

Kooperation "Wasser:Wege" startet ins neue Themenjahr zu Seen und Uferzonen - UNESCO-Auszeichnung für "Wasser:Wege"-Projekt von Bundesforsten und Naturfreunden - Neue Lebensraumbroschüre

Wien/Purkersdorf (OTS) - Mit einem neuen Outdoor-Toolkit, dem Wasser-Rucksack, starten die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und die Naturfreunde Internationale in die Sommer-Saison und gleichzeitig in das neue Themenjahr der Kooperation "Wasser:Wege". Seen und Uferzonen stehen ab nun ein Jahr lang im Mittelpunkt der Kooperation, die jüngst von der UNESCO als Vorzeigeprojekt für Umwelt- und Naturvermittlung ausgezeichnet wurde. Für die heurige Wasser-Saison haben NaturexpertInnen von Bundesforsten und Naturfreunden einen eigenen Wasser-Rucksack als innovatives Umweltbildungs-Set entwickelt. Ausgestattet mit Dosenlupen, Bechern, Keschern und Bestimmungs-Büchern machen sich Naturbegeisterte unter fachkundiger Anleitung an die Erforschung von Wasserlebensräumen.

UNESCO zeichnet Kooperation "Wasser:Wege" als Dekadenprojekt aus

In der Kooperation "Wasser:Wege - Österreichs Wasserschätze erhalten und erleben" setzen sich Bundesforste und Naturfreunde seit 2011 aktiv für den Schutz und Erhalt sensibler Wasserwelten ein. Das gemeinsame Engagement wurde nun vom Fachbeirat der UNESCO "Bildung für nachhaltige Entwicklung" als Dekadenprojekt ausgezeichnet. "Mit der Initiative "Wasser:Wege" wollen wir Wissen über die Besonderheiten einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt im Lebensraum Wasser vermitteln und somit eine wichtige Voraussetzung für den Naturschutz schaffen", freut sich Georg Erlacher, Vorstandssprecher der Bundesforste, über die Anerkennung von höchster Stelle. Die ÖBf betreuen und bewirtschaften 74 der größeren Seen im Land, mehr als 2.000 km Fließgewässer, über 470 Moore und zahlreiche Aulandschaften. "Wir wissen, wie ökologisch sensibel Wasserlebensräume sind und wie wichtig es ist, sie auch für zukünftige Generationen zu erhalten", so Erlacher. Von Wasser geprägte Lebensräume üben eine besondere Anziehungskraft auf Erholungssuchende aus. "Wir möchten das Bewusstsein für Österreichs Gewässer und Feuchtlebensräume schärfen und sowohl Einheimische als auch Gäste zu einem rücksichtsvollen Aufenthalt in der Natur motivieren", erklärt Andrea Lichtenecker, stv. Geschäftsführerin der Naturfreunde Internationale.

Auftaktveranstaltung "Seen und Uferzonen" am Millstätter See, Kärnten

Das neue Themenjahr der "Wasser:Wege" steht 2013/14 ganz im Zeichen von Seen und Uferzonen. Die Auftaktveranstaltung findet am Samstag, 8. Juni 2013, in Döbriach am Millstätter See statt. Nach dem Wörthersee ist der Millstätter See der zweitgrößte und mit 141 Meter der tiefste sowie zugleich wasserreichste See Kärntens. Betreut und bewirtschaftet werden er sowie neun weitere der größeren Seen Kärntens, darunter beliebte Badeseen wie der Wörthersee oder Ossiacher See, von den Bundesforsten. Entlang des Natura Trails am naturbelassenen Südufer des Millstätter Sees laden Naturfreunde und Bundesforste zu einer naturpädagogischen Erlebniswanderung ein. NaturpädagogInnen führen mit dem Wasser-Rucksack entlang des Sees von Döbriach zum Laggerhof. "Mit unseren Aktivitäten wollen wir Menschen und insbesondere Kinder hinaus in die Natur locken und auf die Schönheit und Einzigartigkeit unserer Umgebung aufmerksam machen. So wird das Bewusstsein dafür geschaffen, wie wichtig es ist, die Natur direkt vor unserer Haustüre zu schützen und zu erhalten", so Andrea Lichtenecker.

Lebensraumbroschüre "Seen und Uferzonen - verstehen, erleben, schützen"

Die zum Auftakt des Themenjahrs erscheinende Broschüre "Seen und Uferzonen - verstehen, erleben, schützen" informiert über die Besonderheiten von Seen und Uferzonen sowie über die Ansprüche der charakteristischen Tier- und Pflanzenarten. Sie enthält wertvolle Tipps für ein verantwortungsbewusstes Verhalten in der Natur, wie diese Lebensräume erlebt und geschützt werden können.

"Wasser:Wege" - Österreichs Wasserschätze erhalten und erleben

Die Kooperation "Wasser:Wege" zwischen Bundesforsten und Naturfreunden wurde 2011 anlässlich der Aktionsdekade der Vereinten Nationen "Wasser - Quelle des Lebens 2005-2015" ins Leben gerufen. Mit vielfältigen Maßnahmen, Aktivitäten und erlebnispädagogischen Methoden werden unterschiedliche Lebensräume vorgestellt, ökologische Zusammenhänge erklärt sowie vorbildhafte Beispiele für eine natur-und umweltbewusste Freizeitnutzung aufgezeigt. Bis 2015 steht jeweils ein spezifischer Lebensraum im Mittelpunkt der Kooperation "Wasser:Wege". Gestartet wurde 2011 mit dem Schwerpunkt "Gletscher, Karst und Bergwälder", "Bäche, Flüsse und Auwälder" (2012), es folgen "Moore und Bruchwälder" (2014).

Infos, Termine und Lebensraumbroschüren unter www.wasser-wege.at

Weitere ÖBf-Naturführungen mit dem Wasser-Rucksack unter www.bundesforste.at/wildlive

Pressefotos unter www.bundesforste.at

Rückfragen & Kontakt:

Naturfreunde Internationale
Anita Pinter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Diefenbachgasse 36/9, 1150 Wien
Tel.: 01-8923877-24
E-Mail: anita.pinter@nf-int.org
www.nf-int.org

Österreichische Bundesforste
Andrea Kaltenegger, Unternehmenskommunikation
Tel.: 02231-600-2123
E-Mail: andrea.kaltenegger@bundesforste.at
www.bundesforste.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBF0001