Land fördert zwei erneuerte Spielplätze mit insgesamt 173.000 Euro

LH Wallner und LSth. Rüdisser: Engagierter Einsatz für kindergerechte Lebensräume

Altach/Bildstein (OTS/VLK) - Seitens des Landes werden die Vorarlberger Gemeinden bei der Errichtung neuer Spielplätze und der Gestaltung öffentlicher Flächen als kindgerechte Freiräume tatkräftig unterstützt. Jüngstes Beispiel sind zwei neugestaltete Spielplätze in Altach und Bildstein. Für die vor Ort erfolgreich umgesetzten Projekte werden vom Land insgesamt 173.000 Euro an die beiden Kommunen ausbezahlt, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Raumplanungsreferent Landestatthalter Karlheinz Rüdisser.

"Für eine offene, kinderfreundliche Gesellschaft müssen die Bedürfnisse unserer Kinder in den Vordergrund gerückt werden", betont der Landeshauptmann. Mehr Platz für Kinder bedeute zugleich auch mehr Lebensqualität für Familien, ist Wallner überzeugt. Eine erfreuliche Dynamik habe das 2009 im Landtag beschlossene Spielraumgesetz ausgelöst. Seit seinem Inkrafttreten sind bereits viele Projekte in den Gemeinden erfolgreich umgesetzt worden. Bereits rund die Hälfte aller Vorarlberger Gemeinden hat Spiel- und Freiraumkonzepte für das ganze Ortsgebiet erarbeitet. Viele davon wurden schon von den Gemeindevertretungen beschlossen und befinden sich in Umsetzung. Aktiv eingebunden sind bei der Planung und zum Teil auch bei der Umsetzung neuer Spielräume Vorarlbergs Kinder und Jugendliche.

Lebensräume kindergerecht gestalten

Neben der Schaffung bzw. Gestaltung von erforderlichen Spielplätzen in Wohngebieten setzt das Land verstärkt auch Impulse für den Erhalt von Spiel- und Bewegungsräumen für Kinder in der freien Natur, etwa an leicht zugänglichen Uferabschnitten an Bächen und Seen oder auf Spiel- und Lagerwiesen. Nicht so sehr die Anzahl an Spielplätzen in einer Gemeinde ist ausschlaggebend, so Landesstatthalter Rüdisser: "Vielmehr kommt es darauf an, dass wir unsere Lebensräume so gestalten, dass Kinder und Jugendliche in Wohnungsnähe anregende Spiel- und Freiräume vorfinden, in denen sie mit allen Sinnen lernen und Erfahrungen in der Natur sammeln können". Das Spielraumgesetz und das darauf abgestimmte Baugesetz sowie die attraktiven Förderrichtlinien für Spiel- und Freiräume haben für Rüdisser eine "neue Qualität in Sachen Kinder- und Familienfreundlichkeit erzeugt". Vorarlberg habe damit einen innovativen und zukunftsweisenden Weg eingeschlagen, zeigt sich der Landesstatthalter zufrieden über die positive Zwischenbilanz.

Gelungene Projekte in Altach und Bildstein

In der Gemeinde Altach wurde der öffentliche Spielplatz bei der Volksschule einer umfassenden Neugestaltung unterzogen. Als zentrales Element entstand eine sogenannte Pflasterwelle, die den Raum gliedert und gleichzeitig zu verschiedenen Bewegungsspielen auffordert. Ein Kletterlabyrinth und ein Bewegungsparcours aus natürlichen Materialien lassen sich ebenfalls vielfältig bespielen. Das vorhandene Holzpodest unter einem großen Baum blieb erhalten und dient als zentraler Aufenthaltsraum. Eine Spielwiese und die Asphaltfläche des Schulhofes sind mit einem Bodentrampolin, einem Streetballkorb, Tischtennisplatten sowie zusätzlichen Asphaltspielflächen aufgewertet worden. Vom vielfältigen Bewegungs-, Spiel- und Aufenthaltsangebot profitieren auch die Schülerinnen und Schüler der Volksschule. Das Land beteiligt sich an der Investition mit 138.000 Euro.

Der erneuerte öffentliche Spielplatz der Gemeinde Bildstein befindet sich im Ortszentrum und wird von der Schule und vom Kindergarten mitbenutzt. Neu angelegt wurde ein barrierefreier Zugangsweg zum Spielplatz. Vorgenommen wurden zudem diverse Erdmodellierungen und Bepflanzungen. Neue Spielgeräte und Sitzgelegenheiten heben die Attraktivität deutlich. Vom Spielplatz aus eröffnet sich ein südseitiger Panoramablick über das Rheintal. Unterstützt wird die Spielplatz-Neugestaltung vom Land mit fast 35.000 Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001