Universitäten: BZÖ-Widmann fordert Studienplatzgarantie

BZÖ-Studiengebührenmodell: "Studenten zahlen erst dann, wenn sie ihre Uni-Zeit massiv verbummeln"

Wien (OTS) - "Leistung muss sich lohnen - auch beim Studieren. Dazu muss es in Österreich aber auch eine Studienplatzgarantie geben. Wir werden diese Garantie im Zuge des Bundesfinanzrahmengesetzes bei der kommenden NR-Sitzung beantragen", kündigte heute BZÖ-Bündnissprecher Abg. Mag. Rainer Widmann bei einer Pressekonferenz an.

"Es muss garantiert werden, dass man in der Mindeststudiendauer ein Studium ordentlich abschließen kann. Dazu benötigt man aber genug Personal und auch eine entsprechende Infrastruktur. Ebenso ist es einerseits notwendig, dass das Budget dafür entsprechend adaptiert wird und andererseits braucht man faire und gerechte Studiengebühren", sagte Widmann.

"Nach dem BZÖ-Studiengebührenmodell zahlen die Studenten erst dann, wenn sie ihre Uni-Zeit massiv verbummeln. Wenn etwa ein Student in der Mindeststudiendauer plus zwei Semester sein Studium beendet, dann bekommt er die Studiengebühr zurück. Braucht er aber über die doppelte Mindeststudiendauer muss dieser Student bis zu 2000 Euro zahlen", erklärte Widmann und abschließend: "Es muss auch in Österreich möglich sein, ein Studium möglichst rasch abzuschließen. Für dieses Vorhaben muss es aber für die Studenten gute Voraussetzungen geben".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004