OGH-Uniurteil bestätigt Grüne Kritik an Unterfinanzierung der Universitäten

Grünen-NAbg. Grünewald: "Töchterle muss für Versäumnisse Verantwortung übernehmen!

Wien (OTS) - "Das Schadenersatz-Urteil des OGH wird weitreichende Folgen haben", ist der Grüne Wissenschaftssprecher NAbg. Kurt Grünewald überzeugt: "Wenn das getroffene Urteil unter dem Gesichtspunkt gesehen wird, dass bei nicht selbstverschuldeten Studienverzögerungen Schadenersatz zu leisten ist, droht ein brisanter, aber verständlicher Dominoeffekt", warnt er: "Nicht selbstverschuldete Studienverzögerungen gibt es nämlich laufend durch einen Mangel an Praktikums- und Seminarplätzen und durch mangelnde Betreuung von Bakkalaureatsarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen, die durch Überlastung von HochschullehrerInnen verursacht sind. Dazu kommen noch Verzögerungen bei den Korrekturen dieser Abschlussarbeiten", analysiert Grünewald die Ursachen verlängerter Studienzeiten.

"Da die Universitäten für die knappen Budgets und mangelnden Ressourcen nicht verantwortlich sind und immer wieder bei den Leistungsverhandlungen mit dem Ministerium auf die Grenzen des Machbaren verwiesen werden, wird der Bundesminister hier für jahrelange Versäumnisse die Verantwortung übernehmen müssen!", so Grünewald weiter: "Es ist bezeichnend, dass erst ein Urteil des OGH diese Verantwortung auf den Punkt bringt und unsere Grüne Kritik an der Unterfinanzierung der Unis letztlich bestätigt."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Bernd Pekari, Tel.: +43-67686665930
mailto: bernd.pekari@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004