Für eine bessere WWWelt

ICOMP brachte internationales Congress-Flair an den Wörthersee

Klagenfurt (OTS) - Die ICOMP (Initiative for a Competitive Online Marketplace) ist eine weltweit agierende Plattform für Organisationen und Unternehmungen im Internet-Business, insbesondere für Herausgeber, Werber, Internet-Dienstleister und Netzwerkanbieter. Nach Orten wie London, Paris, Madrid oder Berlin trafen sich die ICOMP-Mitglieder vergangene Woche in Klagenfurt, um ihr regelmäßiges Council zu veranstalten. Drahtzieher war wieder einmal der Werber Vinzenz Stimpfl-Abele, der Österreich in der ICOMP vertritt.

ICOMP setzt sich für einen wettbewerbsfreundlichen, transparenten, die Privatsphäre ebenso wie das geistige Eigentum achtenden und sicheren Online-Marktplatz ein. Die Initiative wird von weltweit etwa 70 Unternehmen, Handels- und Konsumentenschutzorganisationen, Persönlichkeiten, aber auch Unternehmen wie Microsoft, ProSiebenSat1 oder der FA Premier League getragen, die 18 Länder in Europa, Nordamerika und Asien repräsentieren. Chairman der Initiative ist Lord Watson of Richmond, der aus Anlass der Kärnten-Visite auch den großen Wappensaal des Landhauses besuchte und beim Galadinner der Landeshauptstadt am Mittwoch im Schloss Maria Loretto Stadtrat Herbert Taschek und dem früheren Landeshauptmann Christof Zernatto einen Schmuckteller aus dem britischen House of Lords überreichte.

Vergangenen Donnerstag besprach man dann im großen Saal des WIFI die aktuellen und durchaus zur Sorge Anlass gebenden Entwicklungen rund um das Internet. Konkret ging es dabei weniger um technische Fragen als um sich verändernde Rahmenbedingungen, Entwicklungen, Gefahren und Möglichkeiten für alle, die das Web für ihr Business nutzen oder sogar zu einem erheblichen Ausmaß darauf angewiesen sind. Das trifft besonders auf die Medien zu, etwa im Hinblick auf geistiges Eigentum und Copyrights.

Neben den Impulsstatements namhafter Vortragender ergaben sich am Rande des Breakfast Seminar "Competition and the Online Marketplace" in der Wirtschaftskammer Kärnten zahlreiche Kontakte mit Kärntner Unternehmern rund um das große Thema Internet. Vielbeklatschte Vortragende waren neben Chris Radda (Medianet), Curt Simon Harlinghausen (AKOM360), Bruno Hautzenberger (addIT) und Felix Josef (TRICONSULT) auch die Kärntner WK-Spartenobmänner Jürgen Mandl und Martin Zandonella.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05/90 90 4-660
oeffentlichkeitsarbeit@wkk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0002