Pfingsten im ORF: Filmklassiker für Jung und Alt, religiöse Vielfalt, Kulturhighlights und österreichische Krimispannung

Die Programmhighlights in TV und Radio von 18. bis 20. Mai 2013

Wien (OTS) - Am Pfingstwochenende - von Samstag, dem 18., bis Montag, dem 20. Mai 2013 - bietet der ORF in TV und Radio ein abwechslungsreiches Programm: Von Spielfilmhighlights wie "Avatar" und Animationsabenteuern wie "Jagdfieber" und "Bee Movie", über Krimi-Spannung mit dem österreichischen "Tatort"-Team und großem Gefühlskino mit Christiane Hörbiger in "Luises Versprechen" bis zu traditionellen und besinnlichen "FeierAbend"-Beiträgen über einen außergewöhnlichen Pilgerweg und über Neid als eine der sieben Todsünden. Die "matinee" widmet sich am Pfingstwochenende ganz dem Leben und Schaffen Richard Wagners und zeigt unter anderem ein Porträt über Hugo Wiener. Zahlreiche Programmelemente des TV-Pfingstprogramms werden auch auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand bereitgestellt. Und auch die ORF-Radios Ö1 und FM4 bieten zu Pfingsten ein spezielles Programm.

Religiöses und Besinnliches am Pfingstwochenende

Am Pfingstsonntag, dem 19. Mai, überträgt ORF 2 um 9.30 Uhr live aus der Stiftskirche in Michaelbeuern/Salzburg den Katholischen Pfingstgottesdienst. Mit der Gemeinde feiert Abt Johannes. Ebenfalls am Sonntag steht "Was ich glaube: Was hat der Vogel mit Pfingsten zu tun?" mit dem Wiener Aids-Seelsorger Clemens Kriz um 16.55 Uhr auf dem Programm von ORF 2. Es geht um die weiße Taube, die in den Städten mehr und mehr zur Plage wird - kultur- und religionsgeschichtlich aber zu den größten Symbolträgern der Menschheit zählt. Um 19.52 Uhr zeigt "FeierAbend" das Porträt "An ihrer Seite - Der rebellische Pfarrer" über den umtriebigen Pfarrer Wolfgang Pucher, der in wenigen Monaten sein 50-jähriges Priesterjubiläum feiert. "Was ich glaube" fragt am Pfingstmontag, dem 20. Mai, um 16.50 Uhr "Wie ist das mit dem Neid?". Die österreichische Schriftstellerin Olga Flor interpretiert die "Invidia" (Neid, Eifersucht, Missgunst) aus persönlicher Perspektive mit Blick auf die Herausforderungen der heutigen Gesellschaft. "Zu Fuß nach Jerusalem" begibt sich "FeierAbend" ebenfalls am Pfingstmontag um 19.52 Uhr: Michael Cencigs Film berichtet über einen ungewöhnlichen Pilgerweg, auf den sich die Polizisten Johannes Aschauer und Otto Klär gemeinsam mit dem ehemaligen Skirennläufer und Abfahrtsweltmeister David Zwilling gemacht haben - 4.500 Kilometer von Oberösterreich ins Heilige Land.

Rot-weiß-rot: Großes Gefühlskino, Krimispannung und Heimatliches made in Austria

Großartig gespielt, feinfühlig in Szene gesetzt und vielschichtig erzählt - so präsentiert sich der Samstaghauptabend in ORF 2, wenn am 18. Mai um 20.15 Uhr die ORF-Premiere von "Luises Versprechen" mit Christiane Hörbiger auf dem Programm steht. Zur gleichen Zeit zeigt ORF eins live aus Malmö den "Eurovision Song Contest". Doch nicht nur großes Gefühlskino, sondern auch Krimispannung made in Austria ist am Pfingstwochenende in ORF 2 garantiert: "Unvergessen" wird er bleiben - Harald Krassnitzer in seinem 30. Fall. Erstmals in der mehr als 40-jährigen Geschichte wird in dieser Jubiläumsfolge Kärnten zum "Tatort". Und zum Opfer wird am Pfingstmontag, dem 20. Mai 2013, um 20.15 Uhr (auch als Hörfilm) in Sascha Biglers Austrokrimi-Debüt niemand Geringerer als Kommissar Moritz Eisner selbst. An Krassnitzers Seite ist erneut Partnerin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) zu sehen. "Aufgetischt um Eisenstadt" widmet sich am Pfingstmontag, dem 20. Mai, um 18.05 Uhr in ORF 2 dem "Boden". Das Großarltal im Salzburger Pongau ist Gastgeber des "Pfingstfrühschoppen" am Montag, dem 20. Mai, um 12.00 Uhr in ORF 2. Die "Österreich-Bild"-Dokumentation "Hallstatt - Leben im Museum" aus dem Landesstudio Oberösterreich zeigt am Sonntag, dem 19. Mai, um 18.25 Uhr in ORF 2, wie die Hallstätter auf dem engen Streifen zwischen See und Fels wohnen, wie sie mit dem täglichen Touristenansturm umgehen und was der geplante "Ensembleschutz" für ihren Alltag bedeuten würde.

ORF-TV-Kultur am Pfingstwochenende: Richard Wagner, Hugo Wiener und Cannes

Das ORF-TV-Programm zu Pfingsten bietet auch eine ganze Reihe hochkarätiger Kulturhighlights: Anlässlich des bevorstehenden 200. Geburtstags von Richard Wagner am 22. Mai widmet sich bereits am Pfingstmontag, dem 20. Mai, ab 9.05 Uhr in ORF 2, eine monothematische "matinee" dem Leben und Werk des Komponisten. Nach den Dokumentationen "Richard Wagner und die Frauen" sowie "Wir wollen Wagner" (10.00 Uhr) steht eine Aufzeichnung des Wesendonck-Liederzyklus' von den Salzburger Festspielen 2012 auf dem Spielplan: "Richard Wagner: Wesendonck-Lieder" (10.15 Uhr). Die "matinee" am Tag davor, am Pfingstsonntag, dem 19. Mai, gedenkt um 9.05 Uhr in ORF 2, mit dem Porträt "Hugo Wiener - Der Spaß ein Leben" des österreichischen Komponisten, Kabarettisten und Autors, dessen Todestag sich am 14. Mai zum 20. Mal jährte. Weitere Kultursendungen im Feiertagsprogramm: die Dokumentation "Passionsspiele Erl: 400 Jahre Leidenschaft" des ORF-Landesstudios Tirol am Pfingstmontag, um 17.30 Uhr in ORF 2, beleuchtet aus gegebenen Anlass die wohl ältesten Spiele dieser Art im deutschsprachigen Raum und ein "Kulturmontag spezial Cannes" am Pfingstmontag, ab 23.35 Uhr in ORF 2, gibt einen Ausblick auf das Geschehen im französischen Filmmekka.

Topbesetzt und preisgekrönt: Die Blockbuster-Highlights in ORF eins

Ein Wiedersehen mit James Camerons opulentem Scifi-Epos "Avatar -Aufbruch nach Pandora", einem der erfolgreichsten ORF-Blockbuster, gibt es am Sonntag, dem 19. Mai, um 20.15 Uhr. Mit einer gnadenlosen Hetzjagd durch gut getarnte, technologisch überlegene Aliens geht es für Oscar-Gewinner Adrien Brody und seine Schicksalsgenossen um 22.55 Uhr mit der ORF-Premiere von "Predators" weiter. Hochkarätig besetzt und zehnfach Oscar-nominiert präsentiert sich der Pfingstmontag, wenn am 20. Mai um 20.15 Uhr mit der ORF-Premiere von "True Grit" die meisterhafte Neuverfilmung des John-Wayne-Klassikers "Der Marschall" auf dem Programm steht u. a. mit Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon und Josh Brolin. Mit jeder Menge Action geht es um 22.05 Uhr weiter, wenn sich in der ORF-Premiere "Centurion - Fight or Die" alles um das Schicksal der neunten römischen Legion inmitten der mystisch rauen schottischen Landschaft dreht - mit Michael Fassbender, Dominic West und Olga Kurylenko.

Animationsabenteuer und Kinderklassiker: Pfingsten für die jüngsten TV-Zuschauer

Zu Pfingsten darf sich das jüngste Publikum über ein buntes ORF-eins-Programm freuen. Los geht es am Pfingstsonntag mit "Servus Kasperl" (6.50 Uhr). Im Anschluss (7.20 Uhr) bricht "Coco, der neugierige Affe" zu einer Entdeckungsreise nach New York auf. Das "Jagdfieber" im Doppelpack (Teil eins 8.35 Uhr und Teil zwei 9.55 Uhr) packt Grizzlybär Boog und seine Freunde - die drehen nämlich den Spieß um und machen Jagd auf die Jäger. Und auch die "Dragon Hunters" (11.40 Uhr) sind in ORF eins wieder unterwegs. Mit einem Honigkomplott werden die Bienen in "Bee Movie" (12.55 Uhr) konfrontiert - ein Animationsabenteuer aus dem Hause Dreamworks ("Shrek", "Madagascar"), mit Synchronstimmen von Mirjam Weichselbraun und Bastian Pastewka. Im Anschluss lässt DreamWorks mit "Monsters vs. Aliens" (14.20 Uhr) eine weiteren Animationshit los. Eine bizarre Monstergruppe beschert Groß und Klein einen unterhaltsamen und actionreichen Fernsehnachmittag.

Nicht weniger spannend geht es weiter am Pfingstmontag. Im Anschluss an "Servus Kasperl" (6.55 Uhr) und den "ABC Bär" (7.20 Uhr) gibt es gleich zwei von Astrid Lindgrens Kinderklassikern: Um 7.55 Uhr grüßt "Karlsson auf dem Dach" und um 9.05 Uhr befindet sich "Michel in der Suppenschüssel". Ein vermehrtes Ameisen-Aufkommen kann man um 10.40 Uhr im Animationsfilm "Das große Krabbeln" beobachten. Vom Underdog zum Champion avanciert das kleine Rennpferd "Seabiscuit" um 12.05 Uhr im gleichnamigen Film mit Tobey Maguire. Um 16.45 freut sich Mr. Bean über ein paar freie Tage. In "Mr. Bean macht Ferien" entpuppt sich sein Kurztrip an die Cote d' Azur allerdings schnell zum Chaos-Trip deluxe. Märchenhaft komisch geht es weiter - um 18.10 Uhr steht die ORF-Premiere von "Zahnfee auf Bewährung" auf dem Programm von ORF eins. Darin schwirrt Actionstar Dwayne "The Rock" Johnson als Zahnfee durch die Kinderzimmer. Von Oberfee Julie Andrews dazu verdonnert, muss er sich an den Umgang mit den von Billy Crystal zur Verfügung gestellten Feen-Gadgets erst gewöhnen.

"Kommissar Wallander" ermittelt wieder und Filmklassiker zum Wiedersehen in ORF 2

Spannende Ermittlungen, düstere Entdeckungen und mysteriöse Todesfälle: Kenneth Branagh geht wieder auf Spurensuche und bekommt es in zwei neuen Folgen der Henning-Mankell-Verfilmungen mit den "Hunden von Riga" (Sonntag, 19. Mai, 22.00 Uhr, ORF 2) und einer ultrakonservativen Sekte zu tun ("Vor dem Frost", Montag, 20. Mai, 22.00 Uhr, ORF 2) - bis für ihn schließlich selbst ein Wettlauf mit dem Tod beginnt. Und auch die beliebtesten Filmklassiker dürfen am Pfingstwochenende nicht fehlen: Einen vergnüglichen Kampf gegen die verhasste Bürokratie nimmt "Der Hauptmann von Köpenick" alias Heinz Rühmann am Sonntag, dem 19. Mai (10.30 Uhr), auf. Ob Hochwürden wirklich ein Auge zudrückt zeigt sich für Georg Thomalla, Peter Weck, Roy Black und Uschi Glas um 13.55 Uhr. "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" - und auch nicht am Pfingstmontag, dem 20. Mai, (10.40 Uhr), wenn Franz Antels gleichnamige Komödie mit u. a. Heinz Erhardt, Karin Dor, Harald Juhnke, Ann Smyrner und Peter Vogel auf eine einsame Insel entführt. "Immer Ärger mit Hochwürden" haben das Fernsehpublikum sowie Georg Thomalla, Peter Weck, Theo Lingen, Otto Schenk und Heinz Reincke dann um 13.50 Uhr.

Pfingsten in den ORF-Radios

Ö1 mit "Das Gemeindekind", Einblicken in die christlich-orthodoxe Theologie und einer Live-Übertragung von den Salzburger Pfingstfestspielen

Österreich 1 sendet in der "Hörspiel-Galerie" am Samstag, den 18. Mai, um 14.00 Uhr den ersten Teil des Zweiteilers "Das Gemeindekind" von Marie von Ebner-Eschenbach in der Regie von Götz Fritsch. Die sozialen Rahmenbedingungen könnten für Pavel, den Sohn eines Mörders, schlechter nicht sein. Er wird zum Musterbeispiel eines schwer erziehbaren Buben. Erst nach Jahren voller Rückschläge wandelt sich das Gemeindekind zu einem rechtschaffenen Mitbürger. Mitwirkende sind Elisabeth Orth, Valentin Marginter, David Miesmer, Isabella Campestrini, Bibiana Zeller, Martin Schwab, Annemarie Düringer, Wolfram Berger, Brigitte Swoboda, Birgit Minichmayr, Boris Eder, Anne Bennent u. v. a. Teil zwei ist am Pfingstmontag, dem 20. Mai (16.00 Uhr) zu hören.

"Logos - Theologie und leben" gibt am Samstag, dem 18. Mai, um 19.05 Uhr unter dem Titel "Gott ist Geist, aber wie?" Einblicke in die christlich-orthodoxe Theologie: Gestalter Markus Veinfurter im Gespräch mit dem an der Universität Wien lehrenden jungen rumänisch-orthodoxen Theologen Joan Moga.

Zu Pfingsten ist in der "matinee" um 11.03 Uhr live eine Übertragung von den Salzburger Pfingstfestspielen zu hören: Valery Gergiev leitet Chor und Orchester des Mariinski-Theaters, die Solisten sind Mikhail Petrenko (Bass) und Vadim Repin (Violine). Auf dem Programm stehen Sofia Gubaidulinas "Offertorium für Violine und Orchester" und die 13. Symphonie von Dmitri Schostakowitsch und um 22.05 Uhr widmet sich ein "Ö1 extra" mit dem Titel "Joseph Ratzinger 'Musik & Glaube' - die Wurzeln christlichen Gesangs" dem viel beachteten Vortrag des späteren Papsts Benedikt XVI. Mehr zum Programm von Österreich 1 ist im Internet unter http://oe1.ORF.at abrufbar.

FM4 am Linzfest und im Doppelzimmer

Die FM4-Bühne am Linzfest ist heuer zu einem richtigen FM4 Wochenende gewachsen! Schon am Freitag, dem 17. Mai, beginnt im Posthof ein Abend mit Haight Ashbury, Francis International Airport und Nowhere Train. Zum ersten Mal gibt es heuer auch eine Clubnacht: "FM4 Unlimited" findet am Linzfest am Tag vor der FM4-Bühne statt (Samstag, 18. Mai) und entert dazu die Tabakfabrik (Lösehalle) in Linz ab 23.00 Uhr. Am Sonntag, dem 19. Mai, wird die Bühne im Donaupark wieder zur FM4-Bühne. Es moderiert Martin Blumenau und FM4 überträgt Teile des Programms live in einer Linzfest-Spezialsendung ab 19.00 Uhr (Live-Sets von Schorsch Kamerun und Retro Stefson bis 22.00 Uhr).

"FM4-Doppelzimmer Spezial" (13.00) mit Barbara Coudenhove-Kalergi am Pfingstmontag: Zu Gast bei Elisabeth Scharang ist die österreichische Journalistin und Osteuropa-Expertin Barbara Coudenhove-Kalergi. Sie blickt zurück auf ihre bewegte Biographie. Wie war es, als sie 1945 als Angehörige der deutschen Minderheit aus Prag vertrieben worden ist? Wie war es als ORF-Korrespondentin, als die Berliner Mauer gefallen ist? Und wie ergeht es ihr nun als Deutschlehrerin von Flüchtlingen? Antworten auf diese und andere Fragen werden im "Doppelzimmer Spezial" am Pfingstmontag beantwortet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008