Khol: Pflege-Lehre in ganz Österreich einführen!

Vorarlberg zeigt mit erfolgreichem Projekt, wie man die Pflege-Lehre für Junge möglich macht!

Dornbirn (OTS) - Nach dem heutigen Landesvorstand des Vorarlberger Seniorenbundes in Dornbirn hält Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und Präsident des Österreichischen Seniorenrates fest:

"Ja, wir werden künftig in der Pflege jede Hand benötigen. Ein besonderer Nachteil dabei ist, dass man im Alter zwischen 15 und 17 -genau da, wo die allermeisten ihre Berufsentscheidung treffen - keine Pflegeausbildung beginnen kann. Seit Jahren fordern wir daher die Entwicklung einer Pflege-Lehre - Vorarlberg zeigt nun erfolgreich, wie es geht: Die Pflege-Lehre nach dem Vorarlberger Modell dauert 4 Jahre, und ist eine Kombination von Betriebsdienstleistungslehre und Pflegehilfeausbildung, die eben erst ab 17 begonnen werden kann. Der Erfolg gibt dem Modell Recht: alle Bedenken, man könne jungen Menschen eine Pflegeausbildung nicht zumuten, wurden in diesem Pilotprojekt eindeutig widerlegt. Der Seniorenbund fordert daher eine Ausweitung dieses Erfolgsmodells auf ganz Österreich!"

Khol abschließend: "Danke an Landesrätin Dr. Greti Schmid, dass sie den Mut aufgebracht hat, dieses Modell trotz Widerstand aus dem Bund zu starten. Es hilft nicht, über Pflegekräfte-Mangel zu jammern, man muss Lösungen anbieten!"

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund,
stv. Generalsekretärin Susanne Walpitscheker, 0650-581-78-82, swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0003