Seniorenbund zum Int. Familientag: Pension für alle Mütter sichern. Pflegekarenz umsetzen.

Seniorenbund-Grundsatz: Familie ist, wo eine Generation für die andere auf Dauer Verantwortung übernimmt

Dornbirn (OTS) - Vor dem Landesvorstand des Vorarlberger Seniorenbundes hält Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und Präsident des Österreichischen Seniorenrates heute in Dornbirn fest:

"Familie ist, wo eine Generation für die andere auf Dauer Verantwortung übernimmt. Diesem Grundsatz folgend richten wir zum Internationalen Familientag den Fokus auf die Leistungen der Seniorinnen und Senioren, damit auch die in vielen für ihre Familien unersetzlichen Großeltern. Mit dem Pensionskonto haben wir ab 1.1.2014 für alle ab 1955 Geborenen die Lücke geschlossen: Zwischen 1.020,- und etwas mehr als 1.500,- Euro pro Monat werden damit den Müttern pro Monat auf die Pension angerechnet - für bis zu vier Jahre pro Kind. Als nächstes muss der entscheidende Lückenschluss folgen:
Auch vor 1955 Geborene müssen - auch wenn sie schon längst im Pensionsalter sind - eine Anrechnung der Kindererziehung erhalten. Zehntausende Frauen werden dadurch erstmals überhaupt eine Pension erhalten, für Hunderttausende wird sich die Pension erhöhen. Damit sichern wir eine Pension für alle Mütter!"

"Zudem muss die in Aussicht genommene Einführung von Pflegekarenz und Pflegeteilzeit so rasch als möglich umgesetzt werden. Familien halten nicht nur zusammen, solange die Kinder klein sind - der Zusammenhalt dauert ein ganzes Leben lang, auch im Falle der Pflegebedürftigkeit der eigenen Eltern. Die Einführung dieser Maßnahmen bedeutet einen wichtigen Schritt zur besseren Vereinbarung von Familie und Beruf abseits der Diskussion um Kinderbetreuungseinrichtungen", hält Khol abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
stv. Generalsekretärin Susanne Walpitscheker
Tel.: 0650-581-78-82
swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002