VP-Hoch ad Steinhauser: Bitte bei den Fakten bleiben!

Wien (OTS) - "Bitte bei den Fakten bleiben", so die knappe Reaktion des ÖVP Wien Landesgeschäftsführers Alfred Hoch zu den Äußerungen des grünen Justizsprechers im Nationalrat Albert Steinhauser in seinem Internetblog.

"Er (Anm. Landesparteiobmann Juraczka) übersieht, dass es sich bei den abgefragten Beraterverträgen 2005 bis 2010 nicht um eine eigene Regierungsangelegenheit der Grünen geht. Damals waren wir nicht in der Regierung. Ein Eigeninteresse an einer Verheimlichung ist daher gar nicht konstruierbar", so der grüne Justizsprecher auf albertsteinhauser.at wörtlich.

"Wenn sich Herr Steinhauser die Mühe gemacht und nicht nur die erste Frage gelesen hätte, dann wäre er zur Erkenntnis gekommen, dass sich die weiteren Fragen nicht nur auf die Jahre 2005 bis 2010, sondern auch auf die Jahre bis 2012, also sehr wohl auch auf die grüne Regierungsbeteiligung in Wien beziehen", so Hoch weiter.

So heißt es etwa in Frage 2:

Wie viele Verträge mit Beratungsdienstleistungsunternehmen bzw. externen Beraterinnen und Beratern wurden von der Stadt Wien -konkret: von ihrer Geschäftsgruppe - in den Jahren 2011 bis Ende 2012 abgeschlossen bzw. wie viele diesbezügliche Dienstleistungen wurden in Anspruch genommen?

"Es ist aber eher zu vermuten, dass der Abgeordnete Steinhauser aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit im Hohen Haus sehr wohl in der Lage ist, Anfragen vollständig zu lesen und hier bewusst Verwirrung stiftet. Dieses Ablenkungsmanöver ist nur ein weiteres Indiz dafür, dass die Grünen offenbar etwas zu verbergen haben", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002