Mehr als 50.000 junge Österreicher empfangen Firmsakrament

Rund um Pfingsten liegen die traditionellen Firmtermine

Linz, 14.05.13 (KAP) Mehr als 50.000 junge Katholikinnen und Katholiken empfangen an den traditionellen Firmterminen rund um das Pfingstfest das Firmsakrament. Sie werden damit zu mündigen Vollmitgliedern der Kirche und durch die Kraft des Heiligen Geistes befähigt, "in Wort und Tat für den christlichen Glauben Zeugnis zu geben", wie es im Weltkatechismus heißt.

Laut einer Aussendung der Diözese Linz empfingen im Vorjahr 10.410 Firmlinge das Sakrament in Oberösterreich. Österreichweit liegen für 2012 noch keine Zahlen vor, laut Kirchenstatistik wurden 2011 in den zehn Diözesen (inklusive Militärdiözese) knapp 55.000 Gläubige gefirmt. Begleitet wurden sie von fast 10.000 Firmhelferinnen und -helfern. 2010 gab es 58.000 Firmungen, 2009 waren es 59.000.

Zum Vergleich: In den genannten Jahren wurden mit jeweils rund 50.000 Gläubigen bundesweit deutlich weniger Personen getauft als gefirmt.

Weitere Meldungen und Hintergründe zum Pfingstfest im Kathpress-Themenpaket unter www.kathpress.at/pfingsten.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) rme/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001