Verein PFOTENHILFE gibt Tipps zum stressfreien Urlaub mit Hund

Gewinnen Sie ein Wochenende im Ferienparadies Ramsau am Dachstein

Wien (OTS) - Der Sommer steht bereits vor der Tür und für Hundehalter stellt sich wie jedes Jahr die Frage, wie sie den Urlaub möglichst tierfreundlich verbringen können.

Der Hund ist ein Rudeltier. Er fühlt sich meist nur in Gegenwart seine vertrauten Familie richtig wohl. Daher sollte er auch unbedingt in den Urlaub mitgenommen werden. Aufpassen sollte man aber bei der Wahl des Urlaubslandes und des Transportmittels. "Reisen mit dem Flugzeug sollten vermieden werden, da sie für das Tier viel Stress bedeuten." berichtet Sonja Weinand, Sprecherin des Verein PFOTENHILFE. Zugreisen sind eher möglich, zumindest wenn der Hund daran gewöhnt wurde. Wichtig ist hier, dass im Zug nicht zu viel Gedrängel herrscht und regelmäßig Fahrtunterbrechungen vorgesehen sind, um kurze Spaziergänge zu unternehmen.

Das optimale Verkehrsmittel für die Reise in den Urlaub ist aber das Auto. "Fahren Sie am besten in den frühen Morgenstunden los, wenn es draußen noch kühl ist. Legen Sie außerdem regelmäßig Pausen ein." so Weinand. Zwei Stunden vor Fahrtantritt sollte der Hund nicht mehr gefüttert werden. Bieten Sie ihm während der Fahrt frisches Wasser an und öffnen Sie das Fenster nur einen Spalt breit, da Hunde sehr zugempfindlich sind.

Bei der Wahl des Reiselandes gilt für den Hund: Je kürzer die Fahrt, desto weniger Stress. Bleibt man in Österreich, ist auch die Planung am einfachsten, da man sich keine Gedanken über die Gesetze und Sitten in anderen Ländern machen muss. "Wenn Sie beschließen, Ihren Urlaub in einem anderen Land zu verbringen, sollten Sie sich vorher unbedingt über die jeweiligen Einreisebestimmungen und nötigen Impfungen für Ihren Hund informieren." rät Weinand. Außerdem ist eine Reiseapotheke von Vorteil.

Am Urlaubsziel angekommen, gibt es viele Aktivitäten, die Hunden Spaß machen. Wandern, Rad fahren oder Schwimmen sind nur einige davon. Am besten informiert man sich schon zu Hause, was im Urlaubsort angeboten wird und wo Hunde erlaubt sind. Wichtig ist, dass der Vierbeiner auch bei Ausflügen immer genug Trinkwasser bekommt. Pralle Sonne sollte vermieden werden.

Nicht in jedem Hotel sind Hunde erlaubt. Mittlerweile gibt es aber im In- und Ausland zahlreiche Hotels, die sich auf den besten Freund des Menschen eingestellt haben und oft sogar spezielle Programme anbieten. Im Internet findet man sogar etliche Websites, die Hundehotels vermitteln.

Ein Hotel, das Hunde gerne willkommen heißt und darüber hinaus auch vegetarische Kost anbietet, ist das Naturhaus Lehnwieser in Ramsau am Dachstein (www.naturhaus-lehnwieser.at). Der Verein PFOTENHILFE verlost unter allen, die bis Dienstag, 21. Mai 2013, eine E-Mail an info@pfotenhilfe.org senden, ein Wochenende im Naturhaus Lehnwieser inklusive Halbpension für die ganze Familie. Natürlich darf auch der Hund gerne mitgenommen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Sonja Weinand, Vereinssprecherin Verein PFOTENHILFE sonja.weinand@pfotenhilfe.org
Tel.: 01 / 892 23 77 www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001