LGV: Gemüsevielfalt aus der Region

Wien (OTS) -

  • LGV-Vorstand König: "10 mal so viel Produkte wie vor 20 Jahren"
  • Entwicklung von außergewöhnlichen Sorten - Premiumumsatz wächst
  • LGV-Aufsichtsratschef Fitzthum: LGV punktet durch Spezialisierung der Gärtner und Produktvielfalt der Genossenschaft

Zu Beginn der heimischen Gemüsesaison zeigen die LGV-Gärtner heute, am 13. Mai, was sie alles haben. Auf Marktstandln am Wiener Michaelerplatz demonstrieren sie die von ihnen angebaute Produktvielfalt und erklären, welche Sorten sie gemeinsam mit der Planungsabteilung der LGV in den vergangenen Jahren neu entwickelt und eingeführt haben. Insgesamt hat sich das Produktangebot enorm gesteigert. "Im Vergleich zu Beginn der 90er-Jahre mit 9 Gemüsesorten unter der Marke "LGV" haben wir heute 10 mal so viele, nämlich 96, im Sortiment", zeigt LGV-Vorstand Gerald König die positive Entwicklung auf.

Premiumlinie wächst kontinuierlich

Viele der neuen Sorten werden von den LGV-Gärtnern als Premiumgemüse angeboten, der Premiumumsatz wächst seit jeher kontinuierlich. Beim Start im Jahr 2004 machte die Premiumlinie mit 470 Tonnen Absatz einen Gesamtumsatz von rund 165.000 Euro. Heute ist der Premiumumsatz auf rund 14 Millionen Euro angewachsen, das ist beinahe ein Fünftel des Gesamtumsatzes der LGV. Dieser Anteil soll in den kommenden Jahren gesteigert und das Premiumsegment kontinuierlich ausgebaut werden.

Konsumenten: Fokus auf Regionalität

"Die wachsende Bedeutung der Premiumlinie spiegelt das aktuelle Verbraucherverhalten der Österreicher wider", zeigt LGV-Aufsichtsratsvorsitzender Robert Fitzthum auf. "Heimische Konsumenten interessieren sich verstärkt für Produkte aus der eigenen Region, gleichzeitig will aber niemand auf die bereits gewohnte Vielfalt verzichten. Und genau hier punktet die LGV", so Fitzthum. Und zwar durch ihre Organisationsform als Genossenschaft, die es den einzelnen Gärtnereibetrieben ermöglicht, sich auf einzelne Gemüsesorten zu spezialisieren und gemeinsam als LGV trotzdem eine breite Sortenvielfalt abzudecken. So können sich die Gärtnerbetriebe auf den Anbau von einzelnen Gemüsearten konzentrieren - etwa Melanzani in verschiedenen Sorten, unterschiedliche Gurkenarten oder diverse Chili - und hier zu Experten werden.

Neue Gemüsesorten: 19 Produkte in Testphase

Genau davon lebt die Premiumlinie des Unternehmens, die laufend durch neue Sorten erweitert wird und abseits der "Gemüseklassiker" die Gemüsevielfalt der heimischen Supermärkte erweitert. Eigens dafür eingeführt wurde vor einigen Jahren eine hausinterne Planungsabteilung, die mit 4 Mitarbeitern für Anbauplanung und Qualitätssicherung sowie die Entwicklung neuer Sorten zuständig ist. Dabei werden mehrere Phasen durchlaufen: von der Ideenfindung über die erste Anbauphase, in der das neue Gemüse zwar bereits kultiviert und vermarktet wird, aber zunächst nur in kleinen Mengen und nicht flächendeckend. Erst nach ein bis zwei Jahren wird das neue Produkt dann österreichweit auf den Markt gebracht: jährlich sind es zwei bis drei neue Gemüsesorten bzw. -variationen. Heuer neu gibt es u.a. Paradeiser-Raritäten, grüne Melanzani und Artischocken, weitere 19 Produkte befinden sich in der Planungs- oder Versuchsphase. Als Premiumprodukt werden sie dann geführt, wenn sie in irgendeiner Form etwas Besonderes sind - sei es als Sorte neu am österreichischen Markt, sei es als Sorte, die aus traditionellem Gut der Gärtner oder aus klassischen Gemüsesorten resultieren oder sei es als Produkt, das durch eine besondere Form oder Farbe auffällt.

Über die LGV-Frischgemüse:

Die LGV-Frischgemüse ist Österreichs größter Frischgemüseproduzent. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen wurde bereits im Jahr 1946 gegründet und vereint mehr als 100 Gärtnerfamilien aus Wien und Niederösterreich. Die LGV-Gemüsegärtner bieten während der heimischen Saison von Februar bis November viele verschiedene frische Gemüsesorten an, von Melanzani über Tomaten, Paprika und Gurken bis Brokkoli oder Vogerlsalat. Neben Gemüse-Klassikern bauen sie jedes Jahr auch neue Gemüsespezialitäten an, die durch ihre besondere Form oder ihren einzigartigen Geschmack die österreichische Gemüsevielfalt bereichern, unter anderem mehr als ein Dutzend unterschiedliche Paradeisersorten, drei verschiedene Arten von Gurken, Paprika in allen Farben und Formen, 16 verschiedene Chilisorten oder grüne bzw. weiße Melanzani.

Rückfragen & Kontakt:

LGV Frischgemüse Wien reg. Gen.m.b.H.
Mag. Christina Spörk
Haidestr. 22, 1110 Wien,
Tel.: +43 1 76069 700
c.spoerk@lgv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LGV0001