AktionsGemeinschaft: IG-Geschichte überschreitet Grenze des guten Geschmacks

Offener Angriff gegen AG-Mitglied

Wien (OTS) - Eine Kandidaten der IG-Geschichte hat nun eindeutig die Grenze des guten Geschmacks überschritten: "Adrian Korbiel, du faschistisches katholisches Drecksarschloch, schreib mir nie wieder eine Mail!!!!!!", so Stephanie Mihelic, Kandidatin zur Studienrichtungsvertretung der Institutsgruppe Geschichte, in einem Mail als Antwort auf einen Newsletter der AktionsGemeinschaft. "Die IG-Geschichte verfolgt sehr eigene Ziele. Nicht genug, dass die Mitglieder der IG-Geschichte auf ihrer Homepage Unwahrheiten veröffentlichen und grenzwertige Aussagen tätigen, kommt jetzt auch noch ein offener Angriff auf den stellvertretenden Vorsitzenden der Fakultätsvertretung Jus und einfaches AG-Mitglied, Adrian Korbiel, hinzu. Das geht zu weit", betont der Spitzenkandidat der Aktionsgemeinschaft für die ÖH-Wahl 2013, Florian Lerchbammer. Dass der ÖH Wahlkampf sehr rau geführt wird, war schon länger bekannt. Dieser persönliche Angriff kann aber auf keinen Fall geduldet werden:
"Die IG Geschichte ist nun gefordert: Tolerieren sie so ein Verhalten in den eigenen Reihen oder nicht. Wir fordern eine Entschuldigung und persönliche Konsequenzen der IG-Geschichte-Kandidatin", so Lerchbammer abschließend.

https://twitter.com/adsek/status/333160358242050048/photo/1

Rückfragen & Kontakt:

Heinrich Lang, Pressesprecher
Mobil: 0664 415 75 19
Mail: heinrich.lang@aktionsgemeinschaft.at
Homepage: aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001