Erster österreichischer Pelletkongress am 23.5. in Salzburg

Umfassende Information für Hoteliers und Wohnbaugenossenschaften zum Thema Heizkosten sparen

Wien (OTS) - Der Einsatz von Pelletheizungen wächst derzeit in keinem Marktsegment so rasch wie bei großen Projekten. Das Einsparpotential beim Umstieg von Öl auf Pellets ist in der Tourismuswirtschaft, bei gewerblichen Unternehmen und im verdichteten Wohnbau enorm. Die Halbierung der Brennstoffkosten führt zu Amortisationszeiten von wenigen Jahren. Der Kongress befasst sich mit den wichtigsten Fragen, die sich zum Umstieg stellen: Betriebserfahrungen, Wirtschaftlichkeit, Förderung, Technik und Genehmigung.

Die Heizkosten sind für Betreiber großer Gebäude wie Tourismusbetriebe, Gewerbeunternehmen oder Wohnbaugenossenschaften in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Die Umstellung auf Holzpellets ist damit wirtschaftlich sehr attraktiv geworden. Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria: " Wir veranstalten den ersten österreichische Pelletkongress mit dem Ziel, Unternehmen zu informieren, die sich für eine Umstellung von Heizöl auf Holzpellets interessieren. Die Veranstaltung wird aber auch für Installateure, Technische Büros und Architekten interessant sein, weil wichtige aktuelle Fragen zur Errichtung gewerblicher Pelletheizungen behandelt werden. Für eine professionelle Organisation und Abwicklung der Veranstaltung sorgt unser Partner, der WEKA Verlag".

Nutzer, Experten und Praktiker und informieren

Auf dem Kongress werden die Erfahrungen eines Tourismus Betriebes mit der Umstellung auf eine Pelletheizung präsentiert, die Wirtschaftlichkeit in der Praxis beleuchtet, auf die Sicherheit bei der Pelletversorgung eingegangen und die technischen Aspekte bei der Planung vorgestellt. Auch das Thema Contracting wird behandelt. Bei diesem Modell der Wärmeversorgung investiert zum Beispiel ein Tourismusbetrieb nicht selbst in eine Anlage, sondern schließt einen Vertrag mit einem Contracting Unternehmen über die Wärmelieferung. Ein wichtiges Thema auf dem Kongress wird auch die Genehmigung gewerblicher Pelletheizungen sein. Ein weiteres Thema das präsentiert wird, ist die Förderung von Pelletheizanlagen. Die Umweltförderung im Inland bietet bei einem Umstieg auf Pellets einen Investitionskostenzuschuss von bis zu 35 % für Unternehmen an.

Ausstellung, persönliche Information und Exkursionen

Eine Ausstellung namhafter Heizkesselhersteller und Pelletlieferanten bietet die Möglichkeit erste Gespräche mit möglichen Lieferanten zu führen. Da sich der Kongress auch an Installationsunternehmen, Haustechnikplaner und Architekten wendet, können die zukünftigen Pelletheizer auch mit diesen zielführende Vorgespräche in Bezug auf einen Umstieg führen. Zum Abschluss der Veranstaltung werden zwei Exkursionen angeboten. Die erste führt zu einem bekannten Tourismusbetrieb: die Betreiber des Hotels Schloss Fuschl ersparen sich durch ihre Wärmeversorgung mit Holzpellets - die Anlage wird durch ein Contracting Unternehmen betrieben - rund 20 % ihrer bisherigen Wärmekosten. Die zweite Exkursion führt zu einem genossenschaftlichen Wohnbau, der als Passivhaus ausgeführt ist und ebenfalls mit Holzpellets beheizt wird.

Der 1. Österreichische Pelletkongress findet am 23. Mai 2013 in der Stadt Salzburg, im Hotel Hefterhof, Maria Cebotari-Straße 1-7 statt.

Programm und Anmeldungsmöglichkeit:
http://www.energieweb.at/pelletkongress

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christion Rakos
Geschäftsführer von proPellets Austria
Mobil: 0664 514 6412
Email: rakos@propellets.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PEL0001