FPK-LPO Ragger: Unterschriftenlisten zum Erhalt der Landestankstellen

Forderung nach Öffnungszeiten an fünf Tagen pro Woche

Klagenfurt (OTS) - Nachdem politischen Hick-Hack von Landesrat Gerhard Köfer bezüglich der Schließung und doch nicht Schließung der Landestankstellen unter der Auflage der Reduzierung der Öffnungszeiten auf drei Nachmittage pro Woche fordert der freiheitliche Landesparteiobmann LR Mag. Christian Ragger eine Beibehaltung der bisherigen Öffnungszeiten von fünf Tagen pro Woche und kündigt eine Unterschriftenaktion an.

"Die Freiheitlichen fordern eine Beibehaltung der Öffnungszeiten im vollen Ausmaß von fünf Tagen. Viele Kärntnerinnen und Kärntner sind auf die billigen Spritpreise der Landestankstellen angewiesen, um die Kosten des täglichen Pendelns ein wenig zu senken", betont Ragger und macht klar, dass die Notwendigkeit der Landestankstellen außer Frage stehe. Man stelle sich hier bewusst auf die Seite der Kärntnerinnen und Kärntner.

An allen 13 Standorten und Bezirkshauptmannschaften werden die Unterschriftenlisten aufliegen. "Wir erwarten uns, dass die Bevölkerung hier ein deutliches Zeichen setzten und den bisherigen Plänen der Stronach-Milliardärstruppe eine klare Absage erteilen wird", so Ragger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001