Opernsänger vor Justizministerium niedergestochen

Unbekannter rammte dem ukrainischen Bariton Andrey Chakov vor dem Palais Trautson ein Messer in den Bauch

Wien (OTS/Kurier) - Andrey Chakov gilt als große Nachwuchshoffnung in der Opernwelt. Der 27-jährige Bariton aus der Ukraine hätte am Freitag an einem großen internationalen Gesangswettbewerb in Wien teilnehmen sollen. Doch Chakov liegt seit Donnerstag im Krankenhaus. Ein Unbekannter rammte ihm nach einer Probe im Konzerthaus in der Nähe des Wiener Volkstheaters ein Messer in den Bauch. Der Opernsänger erlitt einen Stich in die Milz. Seine Managerin Irina Gulyaeva glaubt an die
"Tat eines Verrückten".

Rückfragen & Kontakt:

KURIER Chronik
Michael Jäger
Tel.: ++43 1 52 100 DW 2753

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0003