Schwerpunkt Donauraum und Schwarzmeer: Gründung eines Forschungszentrums in Istanbul

Istanbul (OTS) - Das internationale akademische Zentrum für den Donauraum und die Schwarzmeerregion (ICDBS) an der Kadir Has Universität im Herzen Istanbuls wurde am 9. Mai mit namhaften österreichischen Partnern feierlich eröffnet. Botschafter Dr. Martin Eichtinger, Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Außenministerium, erklärte dazu: "Mit der Unterzeichnung des Memorandums zur Gründung des Forschungszentrums in Istanbul konnte ein weiterer wichtiger Schritt zur Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Donauraum und der Schwarzmeerregion gesetzt werden. Darüber hinaus bietet das Zentrum eine einzigartige Plattform zur Förderung des Dialogs innerhalb der beiden Regionen, die einen besonderen Schwerpunkt der österreichischen Auslandskulturpolitik darstellen."
Das Forschungszentrum an der Kadir Has Universität wurde auf Initiative der Nationalratsabgeordneten Mag. Cortolezis-Schlager in Partnerschaft mit Vizekanzler a.D. Dr. Busek und dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa sowie der Universität Salzburg und dem Go-Governance Institut Wien gegründet. Es soll sich als regionaler Think Tank und internationales Forum für innovative Forschung in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Kultur etablieren. Am heutigen Tag hat ebenfalls an der Kadir Has Universität eine internationale Konferenz zum Thema "Governance (Regierungsführung) und Dialog" in der Schwarzmeerregion stattgefunden. Sie ist Teil der Good Governance Konferenzreihe des Österreichischen Außenministeriums, die seit 2011 in Kooperation mit der Stadt Wien umgesetzt wird und sich mit Themen wie demokratische Kultur, Medienfreiheit, politische Partizipation und Rechtstaatlichkeit in der Schwarzmeerregion befasst. Am Rande der Konferenz in Istanbul hat Prof. Melanie Sully das Buch "Governance and Dialogue: The Black Sea" präsentiert, das sie auf der Grundlage der letztjährigen Konferenz in Tiflis herausgegeben hat.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Mag. Peter Mikl
Leiter Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 50 1150-3625
Fax: +43 (0) 50 1159-3625
peter.mikl@bmeia.gv.at
www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002