Sondergemeinderat - SP-Schicker: Müde Ablenkungsmanöver

Wien (OTS/SPW-K) - "Nur die üblichen, müden Ablenkungsmanöver vom eigenen Versagen", ortet der Wiener SPÖ-Klubvorsitzende Rudi Schicker bei den heutigen inhaltlichen Leermeldungen der FPÖ. "Wenn es einmal ausnahmsweise nicht die Ausländerfeindlichkeits- und/oder Rassismuskeule ist, die diese Partei schwingt, dann geht es gegen die Stadt und um angeblich dringend notwendige Sondersitzungen", nimmt Schicker den FP-Antrag auf eine Sitzung des Gemeinderates auf Verlangen gelangweilt zur Kenntnis.

"Schließlich ist es ja nicht der erste Antrag, aber wie heißt es so schön: Täglich grüßt das Murmeltier", fühlt sich Schicker dabei an einen bekannten Hollywood-Film erinnert. Die Freiheitlichen versuchten eben immer wieder von eigenen Verfehlungen abzulenken. Dabei hätte diese Partei mehr als genug zu tun in den eigenen Reihen aufzuräumen. "Abgesehen von der auffälligen Anfälligkeit gegen rechts Außen sind - wie das jüngste Beispiele aus Oberösterreich belegen -vergeht heute kaum eine Woche, wo nicht irgendein Korruptionsfall aus der schwarz-blauen Regierungszeit vor Gericht landet und da frag ich mich natürlich schon, ob das den SteuerzahlerInnen - bei den vielen Steuerhinterziehungen im Umfeld dieser Partei - so sonderlich viel bringt; wenn jene immer wieder Sitzungen von Landtag oder Gemeinderat verlangen, die ja schließlich auch etwas kosten?!", fragt sich Schicker.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001