Stronach/Lugar: Team Stronach-Familienbesteuerungsmodell gibt Richtung vor

Weitere Verbesserungen der Rahmenbedingungen für Familien statt rot-schwarze Ideologiedebatte

Wien (OTS) - "Wir brauchen rechtliche, soziale und ökonomische Rahmenbedingungen, die es den Bürgern, die gerne Kinder bekommen möchten, ermöglichen sollen, diese Entscheidung zu treffen", so Team-Stronach Klubobmann Ing. Robert Lugar zur neu eröffneten rot-schwarzen Familiendebatte.

"Eltern müssen frei entscheiden können, wie sie ihren Haushalt führen, wie sie ihre Kinder bis zur Schulpflicht erziehen, wie sie sich die verschiedenen familiären Aufgaben untereinander aufteilen und welche staatlichen oder privaten Einrichtungen sie gerne zu einer etwaigen Unterstützung nutzen möchten. Alleinerziehende brauchen entsprechende Erleichterungen", betont Lugar.

"Unser Ziel ist es, die besten Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass Familien es in Zukunft spürbar leichter haben - auch steuerlich:
Für uns vom Team Stronach bedeutet das, dass Partner, die gemeinsam Kinder erziehen, ab zwei Kindern in die Familienbesteuerung wechseln können, wenn sie das wollen. Das heißt, die Einkommen der Familie werden gemeinsam versteuert - so bleibt ihnen für ihre Kinder mehr Geld im Geldbörsel als bei der derzeitigen Einzelbesteuerung. Das Team Stronach-Familienbesteuerungsmodell rechnet sich also besonders bei Familien, wo ein Partner wenig verdient", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001