Pressekonferenz: Salzburger mit Herzschwäche - nur die Hälfte nimmt verordnete Medikamente. SGKK startet Patientenkampagne

Salzburg (OTS) - Rund 15.000 Salzburger und Salzburgerinnen leben mit der Diagnose Herzschwäche. Die Krankheit ist medikamentös gut einstellbar - WENN die Medikamente eingenommen werden.

Rund die Hälfte der Betroffenen tut dies einer aktuellen Studie zufolge nicht. Die Folgen: Akute Verschlechterungen und häufige Krankenhausaufenthalte.

Die Salzburger Gebietskrankenkasse will mit massiver Patienteninformation gegensteuern und startet eine Kampagne zur Verbesserung der Therapietreue (compliance).

Wir laden Sie sehr herzlich ein zur Pressekonferenz:

Herzschwäche: Nur die Hälfte nimmt Medikamente regelmäßig - Mehr Patienteninformation ist notwendig

Mit:

  • Dr. Johann Altenberger, Kardiologe und Leiter des Herz- Rehazentrums Großgmain
  • Dr. Norbert Muß, Kardiologe und Chefarzt der SGKK
  • Obmann Siegfried Schluckner und Direktor Dr. Harald Seiss, SGKK Patienten

Themen:

  • Aktuelle Zahlen zu Herzschwäche und Therapietreue
  • Behandlung von Herzschwächepatienten in Salzburg
  • Patienteninformation: Kampagne Herz-Stark leben

Herzschwäche: Nur die Hälfte nimmt Medikamente regelmäßig - Mehr
Patienteninformation ist notwendig


Datum: 13.5.2013, um 09:30 Uhr

Ort:
Salzburger Gebietskrankenkasse -
Gesundheits-Informations-Zentrum (GIZ) Erdgeschoß
Engelbert-Weiß-Weg 10, 5020 Salzburg

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SGKK
Mag. Karin Hofer
Tel.: 0662 8889 1003
karin.hofer@sgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SGE0001