Raiffeisen in Wien: Yellow Day 15. Mai - "Wir leben mit der Stadt"

Aktionstag für Information, Kommunikation, Bewegung und konkrete Hilfe

Wien (OTS) - "Wir sind eine besondere Wiener Bank - Leidenschaft
und Engagement prägen den Einsatz für unsere Kunden!", Vorfreude prägt die Vorbereitung von GD Stv. Georg Kraft-Kinz und über 600 Raiffeisen Kundenberaterinnen und - beratern auf den ersten Yellow Day am kommenden Mittwoch (15. Mai).

Mit einer besonderen Vielfalt von Aktionen starten die Filialen in den Tag, vom Minikonzert, über Fit-Tipps von Gesundheitstrainern bis hin zu Blumen-Pflanzaktionen vor der Bank. Am Nachmittag sind die "Mitarbeiter in Gelb" in ihrem Grätzel unterwegs und informieren über das umfassende Angebot von Raiffeisen in Wien. www.raiffeisenbank.at

Neue Kontoangebote mit Erlebnis-Paketen zeigen "Wir sind Wien"

Raiffeisen in Wien ist ein starker Partner, wenn es um Kultur, Sport und Mobilität geht. Deshalb werden ab dem 15. Mai auch neue Kontopakete mit Erlebnis-Paketen in diesen drei Bereichen offeriert. "Ihr Konto kann mehr, öffnet Ihnen einen besonders günstigen Weg zu zahlreichen Wiener Aktivitäten in Kultur, Sport und Mobilität", so Georg Kraft-Kinz von Raiffeisen in Wien. Details werden am 15. Mai bekanntgegeben.

Raiffeisen in Wien ist in vielen Bereichen ein starker Partner für Kultur in Wien. Seit langem gibt es Partnerschaften mit dem Theater an der Josefstadt, dem MuseumsQuartier Wien oder der Volksoper Wien. Raiffeisen in Wien verbindet außerdem auch eine Partnerschaft mit dem Jüdischen Museum Wien.

Im Bereich Sport setzen die Wiener Austria, die Footballer der Raiffeisen Vikings, die Handballer der Fivers und zahlreiche Laufveranstaltungen (vom Business Run bis zum Friedenslauf) auf den Partner Raiffeisen in Wien.

Bei Mobilität trägt Raiffeisen als Partner der City Bikes aber auch der Wien Holding beim "Twin City Liner" zur Bewegung in der Region bei.

Bike2help - jeder CityBike Kilometer am 15. Mai unterstützt Sozialprojekte der Stadt

"Fahren Sie am 15. Mai mit einem Citybike - vielleicht sogar mit einem in Raiffeisengelb - Sie kommen schneller durch die Stadt, Sie tun Ihrem Körper etwas Gutes und leisten einen Beitrag für wichtige Sozialprojekte im Rahmen von bike2help", so die Einladung von Raiffeisen in Wien.

Jeder Fahrradkilometer mit einem City Bike trägt am 15. Mai zur Finanzierung der drei Projekte von bike2help, einer Initiative der Stadt Wien, bei. Raiffeisen in Wien zahlt statt der 2 Cent pro Fahrrad-Kilometer an diesem Tag 10 Cent für die Projekte. Bank-Generaldirektor setzt auf Kommunikation und radelt für den Guten Zweck durch die Stadt

Georg Kraft-Kinz und zahlreiche Mitarbeiter von Raiffeisen in Wien sind an diesem Tag auch mit dem Fahrrad unterwegs. "Wir leben mit der Stadt und zeigen dies auch indem wir an diesem Tag Kooperationspartner besuchen und damit auch die Aktion bike2help unterstützen." Die Tour kann live auf facebook.com/raiffeiseninwien verfolgt werden.

Die drei Projekte von bike2help - www.bike2help.at, dafür wird geradelt

Die Projekte von bike2help passen stimmig zum breiten Engagement von Raiffeisen in Wien. Denn sowohl im Einsatz für ein lebenswertes Miteinander in der Vielfalt der Stadt durch Zuwanderung, wie auch im Einsatz für wohnungslose Menschen, hat das Engagement von Raiffeisen große Tradition.

Der Verein Hemayat bietet für Menschen, die nach Österreich geflüchtet sind, dolmetschgestützte medizinische, psychologische und psychotherapeutische Betreuung nach den Erfahrungen von Folter und Krieg. Seit 2007 bietet Hemayat diese Betreuung in Wien besonders für Kinder und Jugendliche aus Kriegsgebieten.

Die ig fahrrad Wien hat im vergangenen Jahr ein Pilotprojekt für Radkurse für erwachsene Immigrantinnen gestartet. Restriktive kulturelle Regeln haben es Frauen aus manchen Herkunftsländern oft verunmöglicht, selbst Radfahren zu lernen oder es als erwachsene Frauen weiter betreiben zu können. Diese kulturellen Regeln werden im neuen Lebensumfeld Wien verändert. Als Erwachsene ist es allerdings gar nicht so einfach, Radfahren zu lernen. Durch das Projekt "RaufAufsRad - Radkurse für neue Wienerinnen" ist jetzt möglich, was manche schon immer lernen wollten: "Radfahren!"

Das dritte Projekt von bike2help ist ein neues Wohnprojekt der ARGE Wien für wohnunglose Menschen. 25 Menschen sollen hier - nach einer Zeit der Wohnungslosigkeit - wieder eigene vier Wände und ein Dach über den Kopf bekommen.

Bis zum 13. Juni sollen in Wien 50.000,-- Euro "erradelt" werden. www.bike2help.at
www.raiffeisenbank.at

Rückfragen & Kontakt:

Raiffeisen in Wien
Öffentlichkeitsarbeit
Peter Wesely
Tel.: 051700/93004
Peter.wesely@raiffeisenbank.at
www.raiffeisenbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RWN0001