Schittenhelm zum Muttertag: Familienarbeit mit Erwerbsarbeit gleichstellen!

Wien, 10. Mai 2013 (ÖVP-PK) "Mütter leisten den Löwenanteil in der Familie. Dies ist ehrenamtliche Arbeit von unermesslichem gesellschaftlichen Wert, der sowohl von der Politik als auch von
der Wirtschaft entsprechend honoriert werden muss", so Abg.z.NR
Bgm. Dorothea Schittenhelm, Bundesleiterin der ÖVP Frauen. Am Muttertag zeigen die ÖVP Frauen auf, dass diese Frauen in drei Arbeitsbereichen tätig und somit einer Mehrfachbelastung ausgesetzt sind: Sie leisten Familienarbeit, Erwerbsarbeit und ehrenamtliche Arbeit. Dafür braucht es breite Unterstützung. ****

"Wir setzen uns dafür ein, dass diese Frauen endlich eine Chance auf die eigene Pension haben", bekräftigt Schittenhelm. Die Anrechnung von vier Pensionsjahren pro Kind, unabhängig vom Geburtstermin, sowie die Ausweitung des Karenzmodells auf die Familienkarenz nach europäischem Standard, sind zwei von vielen Maßnahmen, die dringend von der Politik getroffen werden müssen, um Müttern in der Gesellschaft den Stellenwert zu geben, den sie verdienen. "Ich als Mutter zweier Kinder habe selbst gesehen, wie schwer die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist. Mein Credo: Die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen, um vor allem jungen Müttern den Wunsch eine Familie zu gründen, erfüllbar und leistbar zu machen", so Schittenhelm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Frauen Bundesleitung, Tel.: 01 40 126 305,
www.frauenoffensive.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001