ÖAW-Präsidium zieht Bilanz

Einladung zum Pressegespräch am 13. Mai 2013

Wien (OTS) - Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat in den letzten Jahren einen Reformprozess durchlaufen. Die Neustrukturierung im Sinne der Fokussierung innerhalb des Forschungsträgers wurde 2012 weitgehend abgeschlossen. Unter dem Dach der ÖAW sind nun 28 Institute vereint. 16 an ÖAW-Einrichtungen laufende ERC Grants, 70 EU-Projekte, rund 2.200 wissenschaftliche Veröffentlichungen, mehr als 28 Millionen Euro eingeworbene Drittmittel bei fast 97 Millionen Euro Basisbudget sind einige der Eckdaten der ÖAW des Jahres 2012.

Das mit 30. Juni 2013 scheidende Präsidium mit Helmut Denk an der Spitze zieht im Rahmen eines Pressegesprächs im Vorfeld der Feierlichen Sitzung der ÖAW Bilanz.

Uwe B. Sleytr, Universität für Bodenkultur, stellt das Symposium "Synthetische Biologie" vor, das am 14. Mai 2013 in der ÖAW stattfindet. (http://www.ots.at/redirect/biologie)

Termin: Montag, 13. Mai 2013, 10:30 Uhr
Ort: Österreichische Akademie der Wissenschaften, Clubraum, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:
Helmut Denk, Präsident der ÖAW
Arnold Suppan, Vizepräsident der ÖAW
Sigrid Jalkotzy-Deger, Klassenpräsidentin der philosophisch- historischen Klasse der ÖAW
Georg Stingl, Klassenpräsident der mathematisch- naturwissenschaftlichen Klasse der ÖAW
Uwe B. Sleytr, Universität für Bodenkultur, Wissenschaftlicher Organisator des Symposiums "Synthetische Biologie" am 14. Mai 2013

Die VertreterInnen der Medien sind sehr herzlich zu diesem Pressegespräch eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Marianne Baumgart
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Öffentlichkeitsarbeit
T +43 1 51581-1331
marianne.baumgart@oeaw.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAW0001