FPK-LPO Ragger: LR Köfer erkennt Notwendigkeit der Landestankstellen

Überprüfung bezüglich Öffnungszeiten in Auftrag geben - Eingeschränkte Öffnungszeiten sind abzulehnen

Klagenfurt (OTS) - Erfreut zeigt sich heute, Dienstag, der freiheitliche Landesparteiobmann LR Mag. Christian Ragger angesichts der Tatsache, dass Landesrat Gerhard Köfer nun die Wichtigkeit der Einrichtung der Landestankstellen erkannt und auf freiheitliche Empfehlung von deren Schließung Abstand genommen hat. "Gerhard Köfer entspricht in dieser Causa nun dem Wunsch der Kärntnerinnen und Kärntner. Gerade in Zeiten von Mineralölsteuer-Abzocke ist es wichtig günstige Tankmöglichkeiten für Kärntens Pendler zu schaffen", betont Ragger.

Angesichts der Tatsache, dass Köfer die Öffnungszeiten der Landestankstellen auf drei Nachmittage in der Woche reduzieren will, kündigt Ragger eine rechtliche Prüfung an. "Wir sehen durch den Umstand, dass die Tankstellen nur sporadisch geöffnet haben sollen, deutlich höhere Kosten bei geringerer betriebswirtschaftlicher Auslastung. Dies ist weder im Sinne der Steuerzahler noch der Konsumenten", so Ragger. Köfer wäre gut daran beraten, die wohldurchdachte Initiative der Landestankstellen in Kärnten so beizubehalten, wie sie ist.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002