ORF-3sat-Thementag: Hotelgeflüster - Hinter den Kulissen des Hotelalltags

17 Dokus, Reportagen und Filmhits über Grandhotels und kleine Pensionen

Wien (OTS) - Ritz Carlton, Sacher, Adlon - diese Namen stehen für Grandhotels der Extraklasse. 3sat spürt zu Christi Himmelfahrt, am Donnerstag, dem 9. Mai 2013, in einem von ORF und 3sat verantworteten Thementag 24 Stunden lang dem Mythos Hotel nach. In insgesamt 17 Programmpunkten - Dokumentationen, Reportagen und Filmhits - haben die Zuseherinnen und Zuseher Gelegenheit, mit Gästen und Personal durch Hotelflure zu wandern, das Treiben in Lobbys und an Rezeptionen zu verfolgen und in den Hotelalltag einzutauchen; denn hinter den Kulissen geht es meist hektisch zu, damit für die Gäste alles zum Besten steht. In den Hotelfluren, in der Lobby, in den Restaurants und Zimmern spielen sich tagtäglich große und kleine Dramen ab - ganz egal, ob Grandhotel mit langer Tradition, einfacher Landgasthof oder kleine Pension mit Familienanschluss.

Die Highlights des Thementages: Seit seiner Eröffnung im Jahr 1907 gehört das Berliner Luxushotel Adlon zu den renommiertesten Adressen der Welt. "Adlon oblige" - "Adlon verpflichtet". Diese Formel steht nicht nur für Luxus, sondern ist auch das Motto der Doku "Das Adlon", die um 19.30 Uhr zu sehen ist. Um 21.45 Uhr steht der bewegende Episodenfilm "Bobby - Der letzte Tag von Robert F. Kennedy" auf dem Programm. Der Film von Starregisseur Emilio Estevez erzählt von einer Reihe höchst unterschiedlicher Menschen, die sich an einem besonders schicksalhaften Tag im Jahr 1968 im Hotel Ambassador in Los Angeles aufhielten - in der Nacht auf den 5. Juni wurde dort Robert F. Kennedy erschossen. Die Kinoversion der beliebten Operette "Im weißen Rössl" darf bei einem Hotel-Thementag selbstverständlich nicht fehlen. Der Klassiker ist um 14.50 Uhr zu sehen.

Die einzelnen Programmpunkte im Überblick:

"Gott im Grandhotel" (6.25 Uhr)
24 Stunden begleitet der Film "Gott im Grandhotel" den religiösen Alltag im Frankfurter Westin Grandhotel und nirgendwo, so scheint es, leben die unterschiedlichen Glaubensrichtungen friedlicher unter einem Dach als unter dem eines Luxushotels.

"Die Frau mit dem Vier-Sterne-Blick" (6.55 Uhr)
Im Katalog klingt alles toll: weißer Traumstrand, Palmen ohne Ende und ein Luxushotel mit Sehnsuchtsnamen. Am Urlaubsort nerven dann Baustellen, schlechte Betten und matschiges Essen. Nach der Rückkehr wird gemeckert. Beim Reiseveranstalter landen die Kundenbeschwerden -eine Mitarbeiterin macht sich auf die Reise, um ihnen nachzugehen -begleitet von dieser Doku.
.
"St. Moritz - ein Wintermärchen" (7.25 Uhr)
Das Bergdorf St. Moritz erwacht aus seinem Dornröschenschlaf. Wenn die Hotelangestellten jeweils im November ihre Saisonstelle antreten, wird geputzt und poliert, beschneit und dekoriert, bis Dorf und Pisten am 3. Dezember bereit sind für die Schönen und Reichen.

"Kaiserball" (9.40 Uhr)
Österreich, Bad Ischl: Die junge Prinzessin Christine und der Reichsgraf auf Hohenegg sollen sich vor ihrer geplanten Verlobung erst einmal beim jährlichen Kaiserball kennenlernen. Doch es kommt alles anders als erwartet - in diesem rot-weiß-roten Film von Franz Antel aus dem Jahr 1956. Es spielen Sonja Ziemann, Rudolf Prack, Hans Moser und viele andere.

"Einmal der liebe Herrgott sein" (11.15 Uhr)
Als der Portier eines Grandhotels unerwartet kündigt, erfüllt sich für den geschäftigen Lohndiener Karl Gschwandtner ein Lebenstraum: Er darf vorübergehend diesen Posten einnehmen. Gschwandtner bemüht sich zwar um die individuelle Bedienung seiner Gäste, stiftet damit aber nur heillose Verwirrung. Mit Hans Moser, Irene von Meyendorff, Lotte Lang, u.a.

"Eine Oase in Jerusalem - Das American Colony Hotel" (12.45 Uhr)
Die Geschichte des "American Colony" geht bis ins späte 19. Jahrhundert zurück. Sie nahm ihren Ursprung in einer Reihe tragischer Ereignisse, die dazu führten, dass die streng gläubige christliche Familie von Horatio und Anna Spafford im Jahre 1881 ihre Heimatstadt Chicago verließ, um Frieden in der Heiligen Stadt Jerusalem zu finden und dort Familien in Not zu helfen.

"Sils Maria und das Waldhaus" (13.15 Uhr)
Sils Maria ist die Adresse eines einzigartigen Hotels, ein stolzes Haus, Zeuge der Vergangenheit. Am steilen Berghang über dem Silser See ragt das Grandhotel Waldhaus empor, leuchtet aus dem Lärchenwald mit seinen Türmen und Erkern, Balkons und Veranden, einer Burg gleich, die das ganze Tal beherrscht.

"Kremlblick vom Ritz" (14.05 Uhr)
Gut hundert Meter vom Kreml und dem Roten Platz entfernt, öffnete das teuerste Hotel Moskaus am 1. Juli 2007 seine Pforten - mitten im Machtzentrum eines noch immer nicht ganz freien Landes: das Ritz Carlton. Das günstigste Zimmer kostet gut 1.000 Euro die Nacht und misst immerhin 42 Quadratmeter.

"Im weißen Rössl" (14.50 Uhr)
Die Kinoversion der beliebten Operette "Im weißen Rössl" von Erik Charell und Ralph Benatzky mit einem gut aufgelegten Peter Alexander entstand 1960 in Österreich. Alexander serviert die unvergänglichen Melodien wie besondere Spezialitäten, an seiner Seite brilliert Waltraud Haas als resolute Rössl-Wirtin Josepha.

"Im schwarzen Rössl am Wolfgangsee" (16.30 Uhr)
Unverhofft erbt das Nummerngirl Eva Lantz ein Hotel am Wolfgangsee. Überglücklich reist sie mit ihrer Freundin Maxie ins Salzkammergut, doch zu ihrer großen Enttäuschung erweist sich das "Palace Hotel" als nahezu unbewohnbare Bruchbude. Nur das treue Hausfaktotum Zacherl und sein Pferd halten es darin aus. Als Eva zudem noch erfährt, dass sie einen ganzen Berg von Schulden mitgeerbt hat, gerät sie an den Rand der Verzweiflung. Franz Antel inszenierte 1961 die farbenfrohe Mischung mit Peter Kraus, Lolita, Gus Backus, Karin Dor und vielen anderen.

"Vertrauen ist Alles" (18.05 Uhr)
Jennifer ist die kapriziöse Tochter von Hoteldirektor Dr. Karl Blankenburg. Nach allerhand Eskapaden gibt der Vater ihr eine letzte Chance: Zwecks Disziplinierung verdonnert er sie dazu, als Zimmermädchen unter falschem Namen in seinem Hotel auf dem Land zu arbeiten. 1999 entstand der TV-Film, der auch das deutsche Ost-West-Verhältnis humorvoll spiegelt.

"Das Adlon - Die Dokumentation" (19.30 Uhr)
Seit seiner Eröffnung im Jahr 1907 gehört es zu den renommiertesten Adressen der Welt und ist mit seiner Lage - unmittelbar am Brandenburger Tor und in der Nähe des Reichstags - gleichzeitig ein wichtiges Symbol der bewegten Vergangenheit und Gegenwart der Stadt. Wiederholung um 5.15 Uhr.

"Das Zimmermädchen" (20.15 Uhr)
Studentin Carla macht sich Sorgen um ihr Sexualleben: Sie ist 23 und immer noch Jungfrau. Deshalb beschließt sie, ihre Träume von der wahren Liebe über Bord zu werfen und als Zimmermädchen im Hotel Hüttmann auf der Insel Amrum zu arbeiten. Dort will sie einen der Hotelgäste verführen - eine deutsche Komödie aus dem Jahr 2005.

"Bobby - Der letzte Tag von Robert F. Kennedy" (21.45 Uhr)
Los Angeles, 4. Juni 1968, der letzte Tag der Vorwahlen im US-Präsidentschaftswahlkampf. Im Hotel Ambassador erwartet man die Ankunft des aussichtsreichen Kandidaten Robert F. Kennedy, Bruder des fünf Jahre zuvor ermordeten John F. Kennedy. Nicht alle Gäste sind wegen "Bobby" in dem Hotel - trotzdem kann und will sich keiner dem Trubel und der Vorfreude auf die Ankunft des äußerst beliebten und charismatischen Politikers entziehen.

"2046" (23.30 Uhr)
Hongkong, 1966: Chow ist Autor von Science-Fiction-Romanen. Auf der Suche nach Inspiration für seine neue Geschichte will er sich noch einmal in das Hotelzimmer mit der Nummer 2046 einmieten, das für ihn mit der Erinnerung an eine Frau verbunden ist. Doch das Zimmer wird gerade renoviert, weil seine Ex-Geliebte Lulu hier kürzlich von einem eifersüchtigen Liebhaber ermordet wurde. 2004 entstand der Spielfilm als Koproduktion von Hongkong und Frankreich.

"Hotel Shanghai" (1.30 Uhr)
Shanghai, 1937: Helen Russell, angeblich eine russische Aristokratin mit bewegter Vergangenheit, und ihr alkoholsüchtiger Ehemann Bobby steigen im "Hotel Shanghai" ab. Shanghai wird von Unruhen erschüttert. Und während Bobby Russell Nacht für Nacht mit dem hoffnungslos in Helen verliebten Bar-Pianisten Kurt Planke in den Opiumhöhlen versackt, beginnt Helen eine leidenschaftliche Liebesbeziehung mit dem amerikanischen Reporter Frank Taylor. Peter Patzak inszenierte den deutschen Film 1996.

"Menschen im Hotel" (4.30 Uhr)
Es gibt Menschen, die lieber im Hotel als in einer Wohnung leben: zum Beispiel ein 82-jähriger Geschäftsmann, der sich nach dem Tod seiner Frau von seinem Besitz getrennt hat und seit mehr als zwei Jahren in einem Hotel in Oberösterreich lebt. Ihn und einige andere begleitet die "Alltagsgeschichte" von Elizabeth T. Spira.

Alle Details zu den einzelnen Programmpunkten sind unter www.3sat.de/specials/thementage/168835/index.html abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010