China: Der Rote Drache wird Grün!

Enormes Potenzial für österreichische Firmen im Bereich Umwelttechnik in China - Austria Showcase auf internationaler Fachmesse für Umwelttechnik in Shanghai

Wien (OTS/PWK289) - "China ist in vielen Sektoren Opfer seines wirtschaftlichen und industriellen Erfolges. Ebenso rasch wie die Wirtschaft wachsen auch die Umweltschäden, denn das Wirtschaftswachstum ist an eine steigende Umweltverschmutzung, ungeheuren Hunger nach Energie und verschwenderischen Ressourcenverbrauch gekoppelt", berichtet Martin Woller, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Guangzhou. China muss sich nunmehr den großen Herausforderungen, welche durch die jahrzehntelange Umweltverschmutzung hervorgerufen wurden, stellen. Woller: "China ist sich der Problematik auch bewusst. Bereits im 11. Fünf-Jahres-Plan (FYP) und vor allem im 12. FYP sind Umwelt, (erneuerbare) Energie- und Ressourcenziele explizit genannt. Da einhergehend bereits Ziele bis 2020 verkündet worden sind, ist mit keinem Kurswechsel zu rechnen."

Der chinesische Markt für Umwelt- und erneuerbare Energietechnologien hat in den letzten Jahren auch stark an Bedeutung gewonnen. Nichts desto trotz vernachlässigen viele österreichische Firmen diesen Markt bzw. haben nicht genügend Ressourcen, um diesen "Riesen" zu betreuen. Es gilt daher, die mannigfaltigen Chancen am dynamischsten Markt für saubere Technologie auszunützen und sich auf dem Markt zu präsentieren und zu positionieren. Woller: "Wir rufen daher österreichische Firmen aus diesem Bereich auf, den größten Umwelttechnik-Markt der Welt mit unserer Hilfe zu erobern." Dementsprechend gibt es kommende Woche auf der IE Expo 2013 in Shanghai - der größten internationale Fachmesse für Umwelttechnik in China - einen Österreich- Schwerpunkt. Neben den zehn prominenten Teilnehmern am österreichischen Gruppenstand gibt es am 14. Mai 2013 den "Österreichtag auf der IE Expo" mit einem "Austria Showcase Umwelttechnologie und erneuerbare Energie für China". Die von den AußenwirtschaftsCentern Shanghai und Guangzhou in Kooperation mit dem Landwirtschaftsministerium, dem Wirtschaftsministerium und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA organisierte Veranstaltung wird von Experten und Firmen genutzt, um vor ausgewähltem Publikum die österreichischen Stärken darzustellen und potentielle Kooperationen auszuloten.

Im Anschluss an die IE Expo besucht die Delegation den neuen Sino-Österreichischen Ökopark in Nantong und wird am 16. Mai einen weiteren Austria Showcase "Umwelttechnologie und erneuerbare Energie für China" abhalten. Österreichische Firmen erfahren dabei einerseits mehr über dieses Projekt und die Rahmenbedingungen und können andererseits durch aktives Einbringen die weitere Entwicklung des Projektes mitgestalten und vor Ort Ihre Produkte und Leistungen anbieten. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

AußenwirtschaftsCenter Guangzhou
Mag.(FH) Martin Woller
Telefon: +86 20 8516 0047
E-Mail: guangzhou@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004